Schnappschuss: Neuester russischer Su-57-Tarnkappen-Kampfjet in Syrien stationiert

Schnappschuss: Neuester russischer Su-57-Tarnkappen-Kampfjet in Syrien stationiert
Bildquelle: Maxim Maksimov - http://russianplanes.net/EN/ID52033 / Wikipedia
Ein Video ist aufgetaucht, das zwei Su-57-Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeuge zeigt, die auf der russischen Militärbasis Hmeimim in Syrien landen. Sollte sich das Bildmaterial bestätigen, könnte Syrien das erste Kampfgebiet des hochmodernen russischen Kampfjets werden.

Der in Beirut lebende Journalist Wael al-Hussaini hat auf Twitter ein Video veröffentlicht, das angeblich den russischen Kampfjet am Himmel über Syrien zeigt. Obwohl die beiden darin zu sehenden Kampfflugzeuge der Su-57 ähnlich zu sein scheinen, kann RT die Echtheit des Videos nicht überprüfen und versucht, seine Herkunft zu verifizieren. Wegen der geringen Bildqualität können die Maschinen nicht eindeutig klassifiziert werden.

Der vom russischen Flugzeughersteller Suchoi entworfene Mehrzweckjäger Su-57 ist 2010 zum ersten Mal abgehoben. Das Unternehmen begann inzwischen die Serienproduktion des Kampfjets.

Der stellvertretende russische Verteidigungsminister Juri Borissow gab am 8. Februar bekannt, dass sein Ministerium einen Vertrag für die erste Staffel von 12 Su-57 im Jahr 2018 unterzeichnen wird. Er sagte auch, dass die erste Phase der Tests vorbei sei und der Kampfjet ein experimentelles Kampftraining durchlaufen werde. Die russische Luftwaffe hofft, zwischen 2019 und 2030 rund 220 Su-57 einsetzen zu können.

Die ersten beiden Su-57-Flugzeuge sollen laut dem Vizeverteidigungsminister bereits im kommenden Jahr in das Inventar der russischen Truppen aufgenommen werden. 

Mehr lesen: Russischer Admiral: Marineflieger in Syrien haben 1.250 Ziele bekämpft

Die Su-57 ist mit einem hochmodernen Avioniksystem ausgestattet, das in der Lage ist, eine Kampfsituation selbstständig zu beurteilen. Der Jet erkennt Bedrohungen in der Luft, auf dem Boden und im Meer weit besser als die meisten modernen Radarsysteme. Er ist auch in der Lage, Ziele mit einer Reihe moderner Waffen zu bekämpfen, darunter Luft-Luft-, Luft-Boden- und sogar Anti-Radar-Raketen mit kurzer, mittlerer und langer Reichweite.

"Ein bedeutender Teil der russischen Streitkräfte" kehrte aus Syrien zurück, nachdem Präsident Wladimir Putin im Dezember ihren Rückzug angekündigt hatte und erklärte, dass die russischen Streitkräfte zusammen mit ihren syrischen und iranischen Verbündeten den Sieg über "die kampferprobteste Gruppierung internationaler Terroristen" errungen haben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen