Syrien: Präsident Assad verurteilt türkischen Angriff

Syrien: Präsident Assad verurteilt türkischen Angriff
Archivbild.
Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat die türkische Offensive im Nordwesten des Landes gegen die kurdischen Gebiete verurteilt. Der Angriff sei Teil der türkischen Strategie, Terroristen in Syrien zu unterstützen. Das syrische Außenministerium hatte die Militäroperation bereits als Verletzung der syrischen Souveränität bezeichnet.

Die Erklärung folgt auf Berichten, denen zufolge die türkischen Streitkräfte erste Erfolge bei ihrer Operation gegen kurdische Verbände im Nordwesten Syriens erzielen konnten. Die Kurdenmiliz YPG bestritt dies jedoch und erklärte, man habe alle Versuche des türkischen Militärs, in die Region Afrin einzudringen, erfolgreich abwehren können. Dem syrischen Staatschef zufolg verfolgt die Türkei seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges das Ziel, den Terrorismus zu fördern. Präsident Assad drückte seine Hoffnung aus, dass die syrische Regierung und die Kurdenpartei PYD zu einem Einverständnis kommen werden, "um die nördliche Region vom US-amerikanischen Einfluss und den Unterstützern des Terrors zu befreien".