Absturz israelischer Spionage-Drohne führt zu Spannungen zwischen Indien und China

Absturz israelischer Spionage-Drohne führt zu Spannungen zwischen Indien und China
Israelische Heron-Drohne in Emmen, Schweiz, 20. September 2012.
Eine israelische Drohne , gelenkt durch das indische Militär, stürzte in der umstrittenen Doklam-Ebene über chinesischem Gebiet ab. Der chinesische Verteidigungsminister spricht von Souveränitätsverletzungen. Die Region ist geprägt von Spannungen zwischen Indiens und Chinas Territorialstreit.

Der Unfall ereignete sich letzte Woche im chinesischen Chumbi Tal, nachdem der unbenannte Flugkörper die chinesisch-indische Grenze in der Doklam-Ebene überflog. Die indischen Militärs unterhielten eine Trainingsmission im Siliguri Korridor. 

Gegenüber Reuters sagte ein Vertreter des chinesischen Militärs in der Region, Zhang Shuili

Diese Aktion von India isoliert die Souveränität Chinas. Die chinesischen Grenzmilitärs handelt bei der Inspektion des Geräts professionell und verantwortlich.

Bei der Drohne handelte es sich um eine Heron Drohne, hergestellt von Israel Aerospace Industries. Auch in Deutschland kommt die Drohne zum Einsatz. Die Heron kann Geschwindigkeiten bis 213 km/h erreichen, eine Höhe von 9.150 Metern und für 45 Stunden operieren. Das Bildmaterial wird über Richtfunk in Echtzeit übermittelt.

Indische Soldaten in der Kaschmir-Region, 27. April 2017.

Die Economic Times zitiert einen Sprecher der indischen Regierung zum technischen Versagen der Drohne: 

Die Kommunikationsverbindung zwischen der Bondenlenkstation und der Drohne funktionierte nicht mehr, sie wurde wieder hergestellt, ging dann aber erneut verloren und konnte nicht mehr kontrolliert werden, dann stürzte sie im Chumbi Tal ab. 

Erst Wochen zuvor hatte Indien einen großes Raketengeschäft über eine halbe Milliarde Dollar mit Israel abgesagt. Die Raketen sollten von der israelischen Firma Rafael Advanced Defense Systems erworben werden. Stattdessen ordnete die indische Regierung die Organisation für Verteidigungsforschung und Entwicklung an, eigene Raketen zu entwickeln. 

In der Doklam-Ebene herrscht ein Territorialstreit zwischen Indien und China. Indien unterstütze Bhutan in seinen Gebietsansprüchen gegen China. Die Regierung in Peking beruft sich auf historische Dokumente, mit denen sie ihren Gebietsanspruch zu belegen versucht. Im Juni bewarfen sich indische und chinesische Militärs mit Steinen. Der Bau einer chinesischen Straße erzürnte die Inder. Indisches Militär wurde stationiert und China forderte deren sofortigen Rückzug. Im Jahr 1962 herrschte hier aufgrund der Gebietsansprüche Krieg. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen