70 Jahre Teilungsbeschluss - USA beschwören Einigkeit mit Israel gegen den iranischen Terror

70 Jahre Teilungsbeschluss - USA beschwören Einigkeit mit Israel gegen den iranischen Terror
US-Vizepräsident Mike Pence auf einer AIPAC-Konferenz in Washington, USA, 26. März 2017.
Vor 70 Jahren ermöglichte eine Abstimmung in den Vereinten Nationen die Anfänge Israels. Anlässlich des Jubiläums sagte der US-Vizepräsident: "Die USA werden immer mit Israel sein". Ein Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem soll real werden und man werde sich gegen den Terror aus Teheran stemmen.

Im Jahr 1947 wurde zur Gründung des Staates Israels bei den Vereinten Nationen abgestimmt und die Aufteilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat beschlossen. Heute nahmen die Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung die Sitze ihrer Kollegen von vor 70 Jahren ein. 

Während seiner Wahlkampagne hatte Donald Trump versprochen, die US-Botschaft in Israel von Tel-Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Auch seine Vorgänger hatten solche Ankündigungen gemacht, sie aber nicht Wirklichkeit werden lassen. Donald Trump, so Mike Pence, in seiner Rede vor den Vereinten Nationen anlässlich des 70-jährigen Teilungsbeschlusses, werde diesen Plan jedoch umsetzen:

Während wir sprechen, erwägt Präsident Donald Trump, die amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Dem Frieden zwischen Palästinensern und Israelis, fügte Pence hinzu, fühlten sich die US-Regierung weiterhin verpflichtet. 

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu.

Die Vereinten Nationen kritisierte er als ein "antisemitisches Forum": 

Die Tage der Verunglimpfung Israels sind gezählt. (...) Der Präsident entsandte mich mit einer einfachen Botschaft: "Unter unserer Regierung werden die USA immer mit Israel sein". 

Das jüdische Volk habe ein "nicht endendes Recht auf ihr Heimatland". Auch der israelische Transportminister Israel Katz, der israelische Botschafter der Vereinten Nationen Danny Danon und Ron Lauder, Präsident des jüdischen Weltkongresses, sprachen zum Jubiläum. Katz lobte die militärische Unterstützung der Amerikaner und besonders viel Ruhm fiel auf die Wahl der amerikanischen UN-Botschafterin Nikki Haley, welche die Ansicht Donald Trumps und Benjamin Netanjahus teilt, das Nuklearabkommen mit dem Iran aufteilen zu wollen und im Iran eine Bedrohung sieht. Die Allianz mit Israel, die Mike Pence in seiner Ansprache beschwor, bezeichnete er auch als eine Allianz gegen den Terror aus Teheran. 

Mehr lesen: Gerüchte in Washington: Neocon-Hardlinerin Nikki Haley könnte bald neue Außenministerin sein

Katz nannte sein Land eine "Insel der Stabilität und Demokratie in einer stürmischen Region." Per Videobotschaft dankte der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu der Regierung Trumps für die Unterstützung.