Saudi-Arabien ruft seine Staatsbürger zum sofortigen Verlassen des Libanon auf

Saudi-Arabien ruft seine Staatsbürger zum sofortigen Verlassen des Libanon auf
Aufgrund der zugespitzten Lage in der Libanesischen Republik hat das Königreich Saudi-Arabien all seine Bürger, die sich in dem Land aufhalten, dazu aufgerufen, dieses so bald wie möglich zu verlassen. Das berichtet die Zeitung Haaretz.

Laut der israelischen Zeitung hat Saudi-Arabien seine Bürger vor Reisen in den Libanon gewarnt und denjenigen, die sich in diesem Land aufhalten, nahegelegt, dieses so schnell wie möglich zu verlassen.

Aufgrund der Umstände in der Libanesischen Republik bittet das Königreich seine Bürger, die das Land besuchen oder sich dort länger aufhalten, es so schnell wie möglich zu verlassen", so die offizielle Nachrichtenagentur des Königreichs, die ihrerseits auf eine offizielle Quelle im Außenministerium in Riad verweist.

Die Erklärung kam am gleichen Tag, an dem ein führender libanesischer Regierungsbeamter gemutmaßt hatte, dass Saudi-Arabien den libanesischen Premierminister Saad Hariri gefangen halte und dass der Libanon Pläne habe, mit anderen Staaten zusammenzuarbeiten, um die Rückkehr des Politikers in sein Land zu ermöglichen. Im Libanon mehren sich die Stimmen in der Öffentlichkeit, die Riad verdächtigen, Hariri dazu gezwungen zu haben, sein Amt niederzulegen.

Auch interessant - Saudischer Minister: Libanon hat Saudi-Arabien den Krieg erklärt

Hariri trat am Samstag als libanesischer Premierminister zurück, was er in einer überraschenden Erklärung verkündete, während er sich in Saudi-Arabien aufhielt. Dieser Schritt riss den Libanon in eine tiefe politische Krise.

Laut dem TV-Sender Al-Manar sucht der libanesische Präsident Michel Aoun nun Hilfe bei Diplomaten, um das Geheimnis um Hariris Rücktritt aufzuklären.

Hariri soll sich am Donnerstag angeblich mit dem französischen Botschafter in Saudi-Arabien getroffen haben. In den Tagen davor habe er auch mit Diplomaten aus der EU, Großbritannien und den USA in Riad Kontakt aufgenommen.