SDF-Sprecher: Rakka völlig unter unserer Kontrolle - Letzte IS-Bastion in Syrien gefallen

SDF-Sprecher: Rakka völlig unter unserer Kontrolle - Letzte IS-Bastion in Syrien gefallen
Die von der kurdischen YPG-Miliz geführten und den USA unterstützten „Demokratischen Kräfte Syriens“ (SDF) haben am Dienstag nach eigenen Angaben die syrische Stadt Rakka von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ befreit.

Der SDF-Pressesprecher Tallal Silo teilte im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP mit, dass die von Kurden geführte Miliz die volle Kontrolle über die selbsternannte Hauptstadt des IS in Syrien erlangt hat.

Laut der Nachrichtenagentur Efe führt die SDF derzeit eine Operation durch, um die Stadt von übriggebliebenen IS-Kämpfern und Sprengfallen zu säubern.

Der Sieg über Rakka kommt nur Tage nach dem letzten SDF-Angriff gegen IS-Elemente und einem Abkommen zum freien Abzug von Terroristen des „Islamischen Staates“ und ihren Familien. Dabei sollen 275 IS-Terroristen und Zivilisten aus der Stadt geflohen sein. Das Abkommen wurde in Abstimmung mit der US-geführten Anti-IS-Koalition durchgeführt.

Nach Abzug der Menschen rückte die kurdische YPG-geführte SDF auf verbliebene IS-Nester im Zentrum von Rakka vor. Laut der Nachrichtenagentur Sputnik hielten sich dort 200 bis 300 ausländische IS-Kämpfer auf, die mutmaßlich getötet wurden.

Rakka stand seit 2013 unter der Kontrolle des „Islamischen Staates“. Am sechsten November kündigten die „Demokratischen Kräfte Syriens“ den Beginn der Militäroperation zur Befreiung von Rakka an. Mit rund 4.000 Luftangriffen und anderen schweren Bombardierungen durch die USA konnten die Kämpfer der SDF zuletzt deutlichere Geländegewinne gegen den „Islamischen Staat“ verzeichnen.