RT-Exklusiv aus Syrien: Getreten und geschlagen - Bewohner aus Mayadin berichten von IS-Herrschaft

RT-Exklusiv aus Syrien: Getreten und geschlagen - Bewohner aus Mayadin berichten von IS-Herrschaft
Eine Junge spielt in einem zerstörten Panzer der syrischen Armee, den diese bei ihrem Abzug aus al-Mayadin zurückgelassen hatte.
In der syrischen Provinz Deir ez-Zor geht die Armee gegen die letzten verbliebenen Terroristen des sogenannten Islamischen Staates (IS) vor. Auch die neue de facto Hauptstadt des IS in Syrien, al-Mayadin, wurde inzwischen weitgehend von den Terroristen gesäubert.

Die Bewohner der Stadt berichten gegenüber RT vom Leben unter der Herrschaft der Dschihadisten. Unter den Soldaten, die in Syrien gegen den IS kämpfen, befinden sich auch viele Frauen. Sie haben ihr altes Leben aufgegeben und sich der Armee angeschlossen - und bereuen nicht, diesen Schritt gegangen zu sein. Im Irak gehen die Regierungstruppen derweil gegen die Stadt Kirkuk vor, die von kurdischen Peschmerga gehalten wird. Seit dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden sind die Spannungen in der ölreichen Region gestiegen.

Mehr zum Thema: Eskalation nach Referendum: Irakische Armee rückt in Provinz Kirkuk gegen kurdische Peschmerga vor

Trends: # Krieg in Syrien