Ortsquellen: Syrische Armee kappt wichtigste Nachschub-Route des IS in Deir-ez-Zor

Ortsquellen: Syrische Armee kappt wichtigste Nachschub-Route des IS in Deir-ez-Zor
Kämpfer der syrischen Regierungsarmee streifen durch ihre Positionen um Deir-ez-Sor am 15. September 2017.
Die syrische Regierungsarmee und ihre Verbündeten haben am Sonntag die wichtigste Versorgungsroute der Terrormiliz IS (auch Daesh) in Deir-ez-Zor abgeriegelt und den südöstlichen Vorort al-Dschafra unter ihre Kontrolle gebracht.

Die Armee und ihre Verbündeten haben die IS-Terroristen aus dem Vorort al-Dschafra verdrängt und somit die wichtigste Nachschub-Route in die vom IS kontrollierten Gebiete von Deir-ez-Zor gekappt“, teilte eine Quelle aus dem Stab zur Befreiung der Stadt gegenüber RIA Novosti mit.

Zuvor war mitgeteilt worden, dass die syrischen Regierungstruppen die zwei Stadtteile Mariya und Huweyat Mariya im Südosten von Deir ez-Zor von den IS-Terroristen befreit und die Euphrat-Ufer erreicht hätten. Ein Teil der Terroristen flüchtete in Richtung der Stadt al-Maydin, ein anderer passierte den Euphrat-Fluss und verschanzte sich im Nordteil von Deir ez-Zor.

Die Regierungskräfte setzen damit ihre Offensive fort und stoßen weiter vor. In Deir ez-Zor hatte die syrische Armee am 5. September mithilfe der russischen Luftwaffe die mehr als die mehr als dreitägige Blockade der Terrormiliz IS (Daesh) durchbrochen. Bis dahin erhielt die leidende Bevölkerung der Stadt Hilfsgüter, die die Regierung Syriens und das russische Verteidigungsministerium auf dem Luftweg lieferten. Das russische Verteidigungsministerium erklärte, dieser Erfolg übertreffe in seiner Bedeutung alle vorherige Siege über den IS.