Medienbericht: Über 11.000 syrische Blanko-Pässe in den Händen des IS

Medienbericht: Über 11.000 syrische Blanko-Pässe in den Händen des IS
Der "Islamische Staat" soll sich über 11.000 syrische Blanko-Pässe beschafft haben. (Symbolbild)
Laut einer Recherche der „Bild am Sonntag“ könnten sich über 11.000 syrische Blanko-Pässe in den Händen des „Islamischen Staates“ (IS) befinden. Die Zeitung beruft sich auf Dokumente der Polizei und des Bundesinnenministeriums. In die Papiere müssten nur noch Personendaten eingefügt werden.

Sobald das geschehen sei, handle es sich um gültige Papiere. Bereits in der Vergangenheit haben Terroristen und Kriminelle Flüchtlingsströme als Deckmantel genutzt, um in europäische Staaten einzusickern. In Zukunft könnten sie dies verstärkt mit den syrischen Original-Papieren tun, befürchten Sicherheitsexperten. Indes wiegeln die deutschen Behörden ab. Die entwendeten Papiere seien bei Interpol gelistet. Bei einer Einreise würden syrische Dokumente mit dieser Liste abgeglichen.

Mehr zum Thema:  Programmbeschwerde an ARD: Kein Wort zum Schlüsselsieg der syrischen Armee gegen IS in Deir ez-Zor

Trends: # Krieg in Syrien