Russische Bomber zerstören IS-Objekte in Syrien [VIDEO]

Russische Bomber zerstören IS-Objekte in Syrien [VIDEO]
Russische Bomber zerstören IS-Objekte in Syrien (Archivbild)
Russische strategische Bombenflugzeuge vom Typ Tu-95MS haben am Mittwoch Objekte der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien angegriffen. Das Bombardement erfolgte an der Grenze zwischen den Gouvernements Hama und Homs.

Die Bomber hoben von dem russischen Militärflughafen Engels im Gebiet Saratow ab und mussten im Flug aufgetankt werden. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wurden dabei drei größere Munitionslager der Extremisten sowie eine Kommandozentrale bei der Stadt Akerbat zerstört. Die Kampfflugzeuge griffen die IS-Stellungen mit Ch-101-Marschflugkörpern aus einer Entfernung von ungefähr 1.000 Kilometern an. Die objektive Kontrolle des Bombardements ergab, dass alle Ziele getroffen worden waren. Nach dem Einsatz kehrten die Bomber und die Jagdflugzeuge, die sie dabei begleiteten, auf ihre Flugplätze zurück.

Die Ch-101-Rakete ist der modernste Marschflugkörper aus russischer Produktion. Ihre Reichweite beträgt 4.500 Kilometer. Jede Tu-95MS lässt sich mit acht solchen Geschossen bestücken. Russland hat die Ch-101-Maschflugkörper erstmals im November 2015 in Syrien eingesetzt.

Mehr lesen:  Propagandakrieg gegen Syrien geht in die nächste Runde: Angeblich erneuter Giftgasangriff