Ron Paul: Anwesenheit der USA in Syrien ist ein Akt der Aggression

Ron Paul: Anwesenheit der USA in Syrien ist ein Akt der Aggression
US-Soldaten auf einer Patrouille in der syrischen Ortschaft Al-Kherbeh nördlich von Aleppo. Der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat Ron Paul bezeichnet die Anwesenheit der US-Kräfte als einen "Akt der Aggression".
Nach Ansicht von Ron Paul haben die USA nichts in Syrien verloren und hätten dort auch keine Grenzen zu setzen. Der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat und Abgeordnete des Repräsentantenhauses bezeichnet die Anwesenheit der Vereinigten Staaten in Syrien als einen Akt der Aggression.

Nahost-Experte Abdel Bari Atwan glaubt, die Amerikaner werden die Situation in Syrien weiter eskalieren lassen. Eine Zusammenarbeit mit Russland sei nicht erwünscht. Australien habe seine Luftangriffe ausgesetzt, weil der syrische Luftraum jetzt nicht mehr sicher sei.

Mehr zum Thema:  Sahra Wagenknecht warnt nach Eskalation zwischen Russland und den USA vor drittem Weltkrieg