Jemen: Cholera-Ausbruch aufgrund des saudi-arabischen Bombenkriegs

Jemen: Cholera-Ausbruch aufgrund des saudi-arabischen Bombenkriegs
Kein Bett mehr frei: In einem Krankenhaus in der Hafenstadt Hudaida muss ein mit Cholera infiziertes Mädchen auf dem Boden vorliebnehmen.
In Jemens Hauptstadt Sanaa gibt es mindestens 8.000 Fälle von Cholera. Bislang sind 115 Infizierte gestorben. Die Krankheit breitet sich weiter aus. Dominik Stillhart vom Roten Kreuz berichtet von den prekären Zuständen in den überfüllten Krankenhäusern der Stadt.

Bis zu vier Patienten müssen sich demnach ein Bett teilen. Manche liegen gar auf den Gängen, im Garten oder in ihren Autos. Am Sonntag haben die Behörden in der  Hauptstadt den Notstand wegen der sich schnell ausbreitenden Epidemie ausgerufen. Auch aus anderen Städten werden Cholera-Fälle gemeldet. Seit dem März 2015 führt Saudi-Arabien einen Bombenkrieg gegen seinen südlichen Nachbarn.

ForumVostok
MAKS 2017