Exklusiv: ISIS Hunters - Syrische Freiwilligen-Einheit jagt Terroristen mitten in der Wüste

Exklusiv: ISIS Hunters - Syrische Freiwilligen-Einheit jagt Terroristen mitten in der Wüste
RT-Korrespondentin Wafa Shabrouney ist an diesem Donnerstag nach außerhalb von Palmyra gereist, um Angehörige einer ungewöhnlichen syrischen Freiwilligen-Einheit zu interviewen.

Deren Mitglieder kämpfen gegen IS-Terroristen und haben sich bei der Wiederbefreiung von Palmyra gut bewährt. Die Kämpfer bezeichnen sich selbst als "ISIS Hunters" – "Anti-IS-Jäger". Zu ihren Aufgaben gehört es unter anderem, Öl- und Gasvorkommen bei Palmyra vor Extremisten zu schützen.

Die raue Natur und die komplizierten Lebensverhältnisse in den syrischen Konfliktgebieten spiegeln sich im Äußeren dieser Menschen wider. Auf den ersten Blick erscheinen die Angehörigen dieser Einheit als ziemlich ungewöhnlich. Das harte Training, das ihrem Einsatz an der Frontlinie vorausging, verwandelte diese Freiwilligen in echte Anti-IS-Jäger. Auf diese Weise machen sie tatkräftig dem Namen ihrer Einheit alle Ehre.

Vor über einem Monat haben wir Palmyra und seine Umgebung aus den Händen des "Islamischen Staates" befreit. Momentan schützen wir dieses Gebiet und erlauben es keinem IS-Kämpfer, wieder hierher zurückzukehren. Indem wir die Öl-und Gasvorkommen bewachen, spielen wir eine sehr wichtige Rolle: Wir stärken die Wirtschaft unseres Landes, damit der Erlös aus dem Öl- und Gasverkauf nicht an die IS-Kämpfer gelangt und sie dadurch nicht finanziell stützt. Wir sorgen dafür, dass der Erlös unsere Wirtschaft stärkt und den Lebensstandard unseres Volkes steigert", sagte einer der Anti-IS-Jäger im Exklusiv-Gespräch mit RT.              

Die Operation zur Befreiung dieser großen Territorien mitten in der syrischen Wüste käme nicht so schnell voran und wäre äußerst schwierig, wenn es diese jungen Kämpfer nicht gäbe. Die Mitglieder dieses Bataillons entschieden sich freiwillig für den Kampf gegen die Terrororganisation, nachdem der "Islamische Staat" ihre Heimat in Brand gesetzt und deren Wirtschaft zerstört hatte.

Uns schließen sich unter anderem diejenigen an, die sich an den Terroristen rächen wollen. Wir bilden die Freiwilligen in Trainingslagern aus. Einige Trupps aus unserer Einheit befinden sich nach wie vor an der Frontlinie. Unsere Einheit jagt den Terroristen Angst ein: Sie fliehen, wenn sie nur hören, dass unsere Kämpfer in deren Richtung vorrücken", erklärte ein andres Mitglied der Einheit.

Das Leben der Anti-IS-Jäger ist alles andere als Routine. Denn sie müssen rund um die Uhr auf neue Gefahren und Herausforderungen gefasst sein. Seit dem Bestehen der Einheit kennen ihre Angehörigen keine Rückzüge. Im Kampf gegen den Terror sind sie stets im Vormarsch.

ForumVostok
MAKS 2017