Kurdische Medienberichte: Mindestens 200 Tote nach Luftangriff auf Mossul

Kurdische Medienberichte: Mindestens 200 Tote nach Luftangriff auf Mossul
Quelle: Screenshot Google Maps
Laut dem kurdischen Nachrichtenportal Rudaw hat ein Luftangriff mindestens 200 Zivilisten in der nordirakischen Stadt Mossul getötet. Ein Rudaw-Reporter soll die Leichen in einem Gebäude im Wohnviertel al-Dschadida entdeckt haben und bald Fotobeweise vorlegen. Die Stadt ist derzeit heftig zwischen irakischen Sicherheitskräften und der Terrormiliz IS umkämpft.

Zunächst sprach Rudaw von mindestens 230 Toten. Der Angriff habe sich am Donnerstagmorgen im Wohnviertel al-Dschadida in Mossul ereignet. Zurzeit finden heftige Gefechte in der Altstadt von Mossul statt, wo sich der IS verschanzt hat.

Unter den Toten könnten sich auch IS-Kämpfer befinden, berichtete Rudaw. Offenbar suchten die Zivilisten im Gebäude Schutz vor den Kämpfen. Noch liegen keine Informationen darüber vor, wer die Luftangriffe durchgeführt hat.

ForumVostok