Mossul: Schwere Kämpfe um Stadtzentrum führen zu humanitärer Katastrophe

Mossul: Schwere Kämpfe um Stadtzentrum führen zu humanitärer Katastrophe
Iraker bei ihrer Flucht aus Mossul
Irakische Verbände rücken auf die Moschee vor, in der das IS-Kalifat ausgerufen wurde. Aufgrund der sehr schweren Kämpfe sind in den vergangenen Tagen etwa 100.000 Menschen geflohen. Die Einwohner geraten ins Kreuzfeuer des IS und der US-geführten Militär-Koalition.

Das Ausmaß der humanitären Katastrophe übertrifft die damaligen Zustände in Aleppo. Jeden Tag gibt es hunderte Opfer unter den Zivilisten.