Angriff auf Mossul: Immer mehr Zivilisten werden Opfer von US-Bomben

Angriff auf Mossul: Immer mehr Zivilisten werden Opfer von US-Bomben
Irakische Zivilisten fliehen aus einem Vorort von Mossul Badush, Irak, 12. März 2017.
RT-Korrespondenten treffen im Irak zahlreiche Zivilisten, die Opfer amerikanischer Luftangriffe wurden. Die Betroffenen sprechen von „willkürlichen Bombardierungen“. Teilweise hatten sie die US-Streitkräfte sogar zuvor über die Positionen der Zivilisten informiert.

Gegenüber RT-Korrespondentin Gayane Chichakyan gibt sich der Sprecher des Außenministeriums wie immer ahnungslos.