Russischer Verteidigungsminister: Iran, Türkei und Russland werden Garanten für Frieden in Syrien

Russischer Verteidigungsminister: Iran, Türkei und Russland werden Garanten für Frieden in Syrien
Es wird eine Moskau-Deklaration über sofortige Schritte zur Beilegung der Syrien-Krise abgeschlossen. Moskau, Ankara und Teheran garantieren für die Umsetzung der Befriedigung des Konflikts, sagte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

„Heute arbeiten Experten an dem Text der Moskauer-Deklaration über sofortige Schritte zur Lösung der Syrien-Krise. Das wird ein gründliches und äußerst notwendiges Dokument“, betonte Schoigu beim Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen Hossein Dehghan.

RT strahlt die Pressekonferenz im Anschluss an die trilaterale Konferenz live und in englischer Übersetzung aus. Ab Minute 12.47 liegt eine englische Übersetzung vor:

Laut Schoigu sind alle früheren „Versuche, sich mit den USA oder ihre Partner zu einigen“, gescheitert. „Keiner von ihnen hat wirklichen Einfluss auf die Situation vor Ort“, fügte der Verteidigungsminister hinzu. Damit verwies der Minister darauf, dass mit der Türkei der größte Unterstützer von Rebellenformationen in Syrien am Verhandlungstisch sitzt. Die Notwendigkeit mit den USA zu verhandeln, bestehe damit nicht.

Die einhellige Zustimmung für die Erklärung auf der Ebene der Verteidigungs- und Außenminsiter bestätigt die Bereitschaft „als Garanten dringende Fragen der Syrien-Krise“ lösen zu wollen, sagte Schoigu. Der Minister unterstrich:

„Das ist der Grund, warum wird die Annahme der Deklaration unterstützen.“

Schoigu traf ebenso auf den türkischen Verteidigungsminister Fikri Isik zusammen, der die Beilegung des Konflikts in Aleppo lobte.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu, der in Moskau für Gespräche mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und dem iranischen Vertreter Dschavad Zarif ist, sagte, dass die trilaterale Zusammenarbeit ihre Wirksamkeit im östlichen Aleppo bewiesen hat. Seiner Meinung nach muss der Waffenstillstand auch auf andere Teile Syriens ausgeweitet werden.

„Eine politische Lösung ist die beste Lösung. Davon sind wir überzeugt“, sagte Cavusoglu. „Natürlich sind terroristische Vereinigungen wie der Islamische Staat und Dschabhat al-Nusra von einem Waffenstillstand ausgeschlossen.

Irans Außenminister Zarif äußerte, dass Russland, die Türkei und Iran kooperieren sollten, um „den Terrorismus, der Syrien und den Nahen Osten in Geiselhaft nimmt, zu beenden“.

 

ForumVostok