Türkei: Landesweite Verhaftungswelle gegen prokurdische HDP nach Terrorangriff

Türkei: Landesweite Verhaftungswelle gegen prokurdische HDP nach Terrorangriff
Arichvfoto.
Nach dem tödlichen Bombenangriff in Istanbul haben türkische Behörden heute eine Verhaftungswelle gegen oppositionelle HDP-Politiker eingeleitet. Etwa 220 Politiker sollen heute vormittag verhaftet worden sein.

Doppelanschlag in Istanbul reißt 29 Menschen in den Tod

Alleine in Istanbul verhaftete die Polizei 20 HDP-Mitglieder. Die Operation erstreckt sich türkischen Medienberichten zufolge auf mindestens acht Provinzen, einschließlich Istanbul und Ankara. In Istanbul nahm die Polizei unter anderem die Bezirksvorsitzende in Gewahrsam. Die Verhafteten wurden in die Anti-Terror-Abteilung der Polizei gebracht.

Auch in anderen Provinzen nahmen die türkischen Behörden führende HDP-Mitglieder fest. Allein in der Provinz Mersin etwa wurden 93 Personen verhaftet.

Insgesamt wurden bisher landesweit 220 HDP-Politiker inhaftiert.

Die Polizeioperation folgt auf den tödlichen Bombenanschlag am Samstagabend in Istanbul, bei dem 39 Personen starben. Die Freiheitsfalken Kurdistans (TAK), eine radikale Gruppe, die sich von der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) abgespalten hatte, bekannte sich zu dem Anschlag. 

ForumVostok
MAKS 2017