RT-Exklusiv: Aufnahmen vom Leiden der Zivilbevölkerung in Aleppo, die Westmedien nicht zeigen

Terroristische Gruppen halten im Osten Aleppos die Zivilbevölkerung in Geiselhaft, während sie Wohnviertel im Westteil der Stadt mit Raketen und Mörsergranaten beschießen. In westlichen Medien ist darüber kaum zu erfahren.
Terroristische Gruppen halten im Osten Aleppos die Zivilbevölkerung in Geiselhaft, während sie Wohnviertel im Westteil der Stadt mit Raketen und Mörsergranaten beschießen. In westlichen Medien ist darüber kaum zu erfahren.
In westlichen Medien ist ausschließlich vom Leiden der Zivilbevölkerung im Ostteil Aleppos die Rede. Doch die Mehrheit der Bevölkerung lebt im von der Regierung gehaltenen Westen der Stadt und ist täglich Opfer von Raketen- und Mörserangriffen der "Rebellen".

RT-Reporter Murad Gazdiev über zerschossene Schulen, zerfetzte und verstümmelte Kinderkörper, deren Leiden jedoch kein westliches Medium zu interessieren scheint. Denn diese Kinder leben im "bösen" Teil von Aleppo und was in West-Aleppo geschieht, bleibt in West-Aleppo, dafür sorgt die entsprechende Redaktionslinie bei Springer oder der New York Times. 

Trends: # Krieg in Syrien, # Medienkritik