PKK droht: „Wir werden das Leben derjenigen zur Hölle machen, die unser Leben zur Hölle machen“

Cemil Bayık ist der Ko-Vorsitzende der kurdischen Untergrundorganisation KCK.
Cemil Bayık ist der Ko-Vorsitzende der kurdischen Untergrundorganisation KCK.
Die Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK), eine Dachorganisation der in Deutschland und der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), hat die Türkei aufgefordert, die mehr als ein Jahr währende Isolationshaft des Kurdenführers Abdullah Öcalan aufzuheben und gedroht, ansonsten "das Leben derjenigen zur Hölle zu machen, die unser Leben zur Hölle machen“.

„ANF“, eine kurdische Nachrichtenagentur, die als PKK-nah gilt, hat eine Erklärung der KCK veröffentlicht. Die kurdische Untergrundorganisation verlangt, dass die türkische Regierung die Isolation des inhaftierten PKK-Anführers Öcalan aufhebt. Seit dem 5. April 2015 gebe es keine Informationen mehr von ihm. Seine Anwälte und Familie würden ihn schon noch länger nicht mehr besuchen können.

Laut der KCK ist die Isolationshaft mit der Absicht "internationaler hegemanischer Kräfte", den Nahen Osten neu zu gestalten, verbunden.

Der gescheiterte Putschversuch am 15. Juli dieses Jahres und die darauffolgenden Entwicklungen hätten die Sorgen der KCK um die Sicherheit und Gesundheit von Öcalan gesteigert. In den türkischen Medien kursierten Berichte, nach denen die Putschisten vorhatten, Öcalan zu entführen oder zu töten.

Kurdische Demonstranten während des Newroz-Festes

„Die bestehende Bedrohung und Gefahr ist riesig. Das ganze kurdische Volk in der Person unseres Anführers sowie die Friedens- und Demokratiekräfte der Türkei werden bedroht. Die Frauen, die leuchtende Zukunft unserer Länder und Völker stehen der Gefahr entgegen, massakriert zu werden.“

Da die Türkei die Prinzipien der Europäische Menschenrechtskonvention und die Urteile des Menschenrechtsgerichtes akzeptiert habe, bedeute die Isolation Öcalans, die EU-Werte mit Füßen zu treten. Europas Schweigen mache es zu einem Komplizen der „Erdoğan-Diktatur.“ Die Kurdenorganisation rief den Europarat auf, in dieser Frage sofort zu handeln.

 „Wir bewerten ein Leben ohne die Führung [Öcalans] als ein Leben schlechter als die Hölle. Daher warnen wir: Wir werden das Leben zur Hölle machen für diejenigen, die unser Leben zur Hölle machen.“

Trends: # Putschversuch in der Türkei