Syrien-Experte Tim Anderson: "Westliche Medien geben die Kriegsagenda ihrer Regierungen wieder"

Die Folgen des Krieges: Friedhof in Syrien
Die Folgen des Krieges: Friedhof in Syrien
Das Buch „Der Schmutzige Krieg gegen Syrien – Washington, Regime Change und Widerstand“ des australischen Wissenschaftlers Tim Anderson ist kürzlich auch in deutscher Sprache erschienen. Andersons Anliegen ist es, den Krieg in Syrien in seinem gesamten Kontext zu analysieren. Insbesondere die US-amerikanische Außenpolitik spielt dabei eine zentrale Rolle.

Im Gespräch mit RT Deutsch-Redakteur Ali Özkök berichtet der australische Soziologe von seinen Forschungen. Wieso ist Syrien für den Westen überhaupt von Interesse und welche Rolle spielen die Medien in dem Konflikt?