Nach Putschversuch: Türkische Ermittler durchsuchen NATO-Stützpunkt in Incirlik

Nach Putschversuch: Türkische Ermittler durchsuchen NATO-Stützpunkt in Incirlik
Die türkische Staatsanwaltschaft und Polizeikräfte haben am heutigen Montag die türkische NATO-Basis durchsucht. Hintergrund sind angebliche Verbindungen des Kommandeurs der Airbase Bekir Ercan Van mit dem gescheiterten Putsch. Auf dem Militärstützpunkt, den die Türkei und die USA gemeinsam nutzen, lagern auch strategische US-Atomwaffen.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, erfolgte die Durchsuchung vor dem Hintergrund der Festnahme des Generals Bekir Ercan Van, dem „Komplizität“ mit den Putschisten vorgeworfen wird.

Türkische Regierungsbeamte hatten zudem behauptet, dass mindestens eine der am Putsch beteiligten F-16 von einem Tankflugzeug betankt wurde, welches extra zu diesem Zweck von der Luftwaffenbasis Incirlik abgehoben sei.

Die Basis wird von mehreren NATO-Partnern genutzt und verdankt ihren besonderen Status der Tatsache, dass die USA dort strategische Nuklearraketen deponiert haben. Zudem starten die Kampfflugzeuge der US-Kampagne gegen den "Islamischen Staat" von Incirlik.

Die Luftwaffenbasis wurde von loyalen türkischen Streitkräften nach dem gescheiterten Militärputsch abgeriegelt und auch die gesamte Stromzufuhr abgestellt. Daraufhin mussten zwischenzeitlich alle Luftangriffe auf den IS eingestellt werden. 

Trends: # Putschversuch in der Türkei