Syrien: Russischer Mi-28N-Hubschrauber bei Homs abgestürzt - Beide Piloten tot

Syrien: Russischer Mi-28N-Hubschrauber bei Homs abgestürzt - Beide Piloten tot
Ein Mi-28N-Hubschrauber der russischen Luftstreitkräfte ist in Syrien abgestürzt. Zwei Piloten sind dabei ums Leben gekommen, teilte die Pressestelle der russischen Militärbehörde mit. Der Vorfall habe sich in der Nacht zum Dienstag um 01:29 Moskauer Zeit (00:29 MESZ) in der Nähe der syrischen Stadt Homs ereignet. Laut ersten Ermittlungen ist der Absturz auf technisches Versagen und nicht auf feindlichen Abschuss zurückzuführen.

Beide Crewmitglieder kamen ums Leben. Das Verteidigungsministerium Russlands teilt mit, dass der Helikopter nicht abgeschossen worden sei. Die Leichen beider Piloten wurden in den Fliegerhorst Hmeimim befördert:

 „Zwei Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Die Leichen der verunglückten Piloten wurden nach einer Such- und Bergungsoperation evakuiert und befinden sich im Luftstützpunkt Hmeimim. Laut Bericht vom Absturzort wurde der Hubschrauber keiner Beschusseinwirkung ausgesetzt.“

Trends: # Krieg in Syrien