Israel: Militärgericht verurteilt orthodoxen Soldaten wegen Folter an Palästinensern

Israel: Militärgericht verurteilt orthodoxen Soldaten wegen Folter an Palästinensern
Ein israelisches Militärgericht hat einen israelischen Soldaten zu neun Monaten Haft verurteilt. Der Soldat, der einer Spezialeinheit der IDF für orthodoxe Juden angehört, hatte mehrere Palästinenser während seines Militärdienstes gefesselt und mit Elektroschocks gefoltert. . Während die IDF verkündet, dass Folter den Verhaltensregeln des israelischen Militärs widerspricht, sagt der Menschenrechtsaktivist Mustafa Barghouti gegenüber RT, dass dies zum Standardprozedere der IDF gehöre.