Knast in Israel: Palästinensischer Journalist in Lebensgefahr

Ein israelischer Soldat kontrolliert den Presseausweis eines Journalisten in Herbon, West Bank, im April 2002.
Ein israelischer Soldat kontrolliert den Presseausweis eines Journalisten in Herbon, West Bank, im April 2002.
Der palästinensische Journalist Muhammed al-Qeq ist in einem israelischen Gefängnis inhaftiert. Akutell schwebt er in Lebensgefahr. Darauf weisen israelische Menschenrechtsgruppen hin. Seit 50 Tagen führt der Journalist einen Hungerstreik durch, um endlich eine Anklageerhebung zu erreichen. Muhammed al-Qeq befindet sich in "Administrativ-Haft". Dies erlaubt israelischen Behörden, Menschen auf unbestimmte Zeit festzuhalten.

comments powered by HyperComments