Syrischer Außenminister: Regierung beteiligt sich an Gesprächen mit syrischer Opposition in Genf

Syrischer Außenminister: Regierung beteiligt sich an Gesprächen mit syrischer Opposition in Genf
"Die syrische Regierung ist bereit, an den Friedenskonsultationen in Genf innerhalb eines festen Zeitrasters teilzunehmen. Dies teilte der syrische Außenminister Walid Muallim nach einem Treffen mit dem UN-Sondergesandten zu Syrien, Staffan de Mistura, mit. Die innersyrischen Verhandlungen sollen am 25. Januar in der Schweiz beginnen.

Der syrische Außenminister erinnerte die UN-Vertreter daran, dass Damaskus noch immer auf „eine Teilnehmerliste der Opposition“ sowie eine „Liste, die alle syrischen Terrororganisationen auflistet“, seitens der Vereinten Nationen wartet.

„Der Erfolg der Bemühungen um eine politische Beilegung des Bürgerkrieges in Syrien ist abhängig von der Ehrlichkeit bei der Umsetzung von Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, die vor allem den Kampf gegen Terrorismus betreffen“, betonte Muallim und betonte:

 „Die Staaten, welche bewaffnete Gruppen unterstützen, müssen sich an ihre Verpflichtungen halten, die Unterstützung von Terrorismus zu stoppen.“

Unterdessen zitierte die staatlich-syrische Nachrichtenagentur SANA de Mistura dahingehend, dass dieser versprochen habe, „dafür zu sorgen, dass alle Einigungen aus den Wiener Konferenzen und Resolutionen des UN-Sicherheitsrates umgesetzt werden“.

Abschließend bemerkte Muallim, dass „Syrien bereit zur Kooperation mit dem UN-Sondergesandten ist und die Anstrengungen zur Begründung eines Dialogs zwischen Syrern unterstützen wird“.