Syrien: Russland ermöglicht Journalisten Zugang zu Raketenkreuzer Moskwa und S-400

Syrien: Russland ermöglicht Journalisten Zugang zu Raketenkreuzer Moskwa und S-400
Seit Beginn der russischen Luftkampagne in Syrien gegen den selbsternannten "Islamischen Staat" vom 30. September klärt das Moskauer Verteidigungsministerium die Öffentlichkeiten minutiös über Russlands Kampf gegen den internationalen Terrorismus auf. Nun wurden Journalisten erstmalig auf den Raketenkreuzer "Moskwa" eingeladen. Zudem wurde das Raketenabwehrsystem S-400 vorgestellt. RT-Reporter Murat Gazdiev berichtet aus Syrien.