"Weitflächige Zerstörung" - Nach Raketeneinschlag fliegt Israel erneut Angriffe auf Ziele in Gaza

"Weitflächige Zerstörung" - Nach Raketeneinschlag fliegt Israel erneut Angriffe auf Ziele in Gaza
Laute Explosionen wurden entlang des Gazastreifens vernommen, als die israelische Luftwaffe Medienberichten zufolge zahlreiche Luftschläge gegen angebliche terroristische Stellungen flog. Laut lokalen Quellen sollen die Angriffe zu „weitflächigen Zerstörungen“ geführt haben. Zuvor sollen Raketen auf Israel abgeschossen worden sein.

Lokale Quellen erklärten dem Nachrichtenmedium „Quds Press“, dass die Angriffe auf Palästinenser von israelischen Apache-Kampfhubschraubern durchgeführt worden wären. Diese schossen demnach mindestens zwei Raketen auf zwei Orte in Gaza ab. Dabei sollen unter anderem die sogenannten al-Qassam-Brigaden, der militärische Arm der Hamas-Organisation, die der Muslimbruderschaft nahe steht, ins Visier genommen worden sein.

Der palästinensische Mathelehrer Wahdan fährt mit seinem motorisierten Rollstuhl an den Ruinen seines Hauses vorbei, dass im Juli 2014 von israelischen Bomben zerstört wurde. Wahdan verlor im Zuge der israelischen Angriffe 11 Familienmitglieder, seine Ehefrau und sein linkes Bein.

Ambulanzen eilten zum Einschlagsort. Anwohner bestätigten gegenüber „Quds Press“, dass es durch den israelischen Angriffen zu „weitflächigen Zerstörungen“ gekommen wäre. Es ist bislang nicht klar, ob jemand getötet oder wie viele Menschen verletzt wurden.

Eines der Ziele der israelischen Luftwaffe war den Berichten zufolge eine Polizeistation im Nordwesten des Gazastreifens. Des Weiteren wurde das Abu-Dscharad-Trainingscamps der al-Qassam-Brigaden im Süden angegriffen. Das berichtete das arabisch-sprachige Nachrichtenportal Albya News.

Am späten Sonntag schlug schließlich eine palästinensische Rakete aus dem Gaza unweit der Gemeinde von Sha'ar HaNegev ein. Die israelische Armee bestätigte, dass der Angriff in keinerlei Verluste oder weitere Zerstörungen mündete, da die Rakete in einer unbewohnten Region aufschlug.

Nach Wochen der relativen Ruhe hat Israel damit erstmals seit dem 23. November wieder den Gazastreifen bombardiert. Auch damals war im Vorfeld eine palästinensische Rakete auf offenem Feld unweit von Eschkol eingeschlagen. Israel reagierte mit mehreren Luftschlägen. Tel Aviv vermutet die Hamas hinter diesen sporadischen Raketenangriffen.





comments powered by HyperComments