Griechenland: „Sie kennen sich damit aus - Türkei verletzte Luftraum allein 2015 bisher 1.233 mal"

Griechenland: „Sie kennen sich damit aus - Türkei verletzte Luftraum allein 2015 bisher 1.233 mal"
Ankaras Behauptung, dass die Su-24 Jet abgeschossen wurde, weil sie angeblich für 17-Sekunden den türkischen Luftraum verletzt hätte, sorgt insbesondere in Griechenland für Entrüstung in den Sozialen Netzwerken. Die Sozialen Medien sind voll mit Beiträgen zu den " klaren Doppelstandards der Türkei". Denn türkische Kampf-Jets brachen allein 2014 über 2.200 und bis Oktober 2015 bereits 1.233 mal in den den griechischen Luftraum ein.

Die Griechen fragen sich, was passiert wäre, wenn Athen Gefechte mit türkischen Flugzeugen autorisiert hätte, die die Landesgrenzen regelmäßig durchbrechen.

Foto: Iliya Pitalev / Sputnik

[Die Türkei verletzt griechischen Luftraum 40 mal am Tag. - Quelle: WikiLeaks Dokument vom Juni 2005]

Dauernde Verletzungen des Luftraums durch türkische Kampfflieger lassen sich in griechischen Medien-Berichten bis mindestens Februar 2013 zurückverfolgen.

Am Mittwoch veröffentlichte die Online-Zeitung Politico die Zahl der Luftraumverletzungen und verwies darauf, dass die türkische Luftwaffe für gewöhnlich zurückhaltend ist, Details über solche Grenzverletzungen mitzuteilen.

Die Zeitung zitiert eine Statistik der Universität von Thessaly, die sich auf Zahlen des griechischen Militärs ab 2008 bezieht. Laut dieser Erhebung es gab es 2014 insgesamt 2.244 Verletzungen des griechischen Luftraums, im Vorjahr 'nur' 636.

„Die Türken versuchen, die Souveränität über strittige Inseln zu erzwingen und Griechenland an den Verhandlungstisch zu bringen“, so Thanos Dokos, Leiter der Hellensichen Stiftung für Europa- und Außenpolitik [Hellenic Foundation for European and Foreign Policy] gegenüber Politico und betonte:

„Was [uns] beunruhigt sind die Tiefflüge, oft mit Helikoptern, über den Inseln.“

Die Türkei respektiere den 10-Meilen Luftraum um die Ägäischen Inseln nicht, was bereits zu zahlreichen Luftkämpfen zwischen griechischen und türkischen Kampf-Flugzeugen führte. Von Januar bis Oktober 2015 wurde der griechische Luftraum 1.233 mal verletzt, darunter 31 Flüge über griechischem Boden, so die Zentrale der griechischen Luftwaffe. Griechische Medien kommentieren, dass die Türkei dabei die wirtschaftliche und politische Krise Griechenlands ausnutzten.

„Wenn der Luftraum verletzt wird, muss man reagieren“, sagte Thanos Dokos. „Es ist sehr schwierig, sich einseitig aus einer Situation militärischer Aggression zurückzuziehen. Das ist eine tragische Situation, weil das Geld, das wir für diese Luftkämpfe mit der Türkei ausgeben, Geld ist, das wir in anderen Bereichen der Verteidigung hätten ausgeben können.“

Sowohl die Türkei als auch Griechenland sind NATO-Mitglieder und beide Länder beanspruchen eine umstrittene 6-Meilen-Zone im Ägäischen Meer. Viele dieser Vorfälle finden im umstrittenen 4-Meilen-Radius vor der türkischen Küste statt, den Athen als sein Territorium betrachtet, aber Ankara als internationales Gewässer klassifiziert. Griechenland beansprucht zehn Meilen des Luftraums um die Inseln, die Türkei erkennt jedoch nur sechs Meilen an und argumentiert, dass alles weitere als internationaler Luftraum gilt.

Trends: # Abschuss der Su24 über Syrien
comments powered by HyperComments