icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Stärkung für Syriens Flugabwehr – Damaskus schließt neues Militärabkommen mit dem Iran ab

Stärkung für Syriens Flugabwehr – Damaskus schließt neues Militärabkommen mit dem Iran ab
Stärkung für Syriens Flugabwehr – neues Militärabkommen mit dem Iran July 8, 2020 Irans Generalstabschef Generalmajor Mohammad Bagheri (L) und Syriens Verteidigungsminister Ali Ayoub tauschen nach Unterzeichnung eines bilateralen Militärabkommens Geschenke aus. Damaskus, 08. Juli 2020.
Syrien und der Iran haben ein neues, umfassendes Militärabkommen geschlossen. In dessen Rahmen soll nicht zuletzt Syriens Flugabwehr mithilfe des Iran gestärkt werden, gab der iranische Generalstabschef bei der Unterzeichnungszeremonie in Syriens Hauptstadt Damaskus bekannt.

Der Iran ist dabei, seine militärischen Beziehungen zu Syrien zu festigen. Dazu gehört angesichts der Raketenangriffe der israelischen Luftwaffe auf syrische Objekte nicht zuletzt eine Verstärkung und Weiterentwicklung der syrischen Flugabwehr.

Menschen versammeln sich am Ort einer Explosion in einer Klinik im Norden der iranischen Hauptstadt Teheran, 30. Juni 2020

Und genau dieses Vorhaben hat nun offizielle Gültigkeit – als Teil eines Militärabkommens, das am Mittwoch zwischen dem Iran und Syrien in der syrischen Hauptstadt Damaskus unterzeichnet wurde.

Doch das Militärabkommen ist ein "umfassendes" Abkommen und zielt darauf ab, die militärische und sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen Syrien und dem Iran auf allen Ebenen zu verbessern. Dies betonte der iranische Generalstabschef, Generalmajor Mohammad Hossein Bagheri, in Anwesenheit von Journalisten bei der feierlichen Unterzeichnungszeremonie:

Ich erkläre, dass der Iran von nun an verstärkt an der Ausweitung der militärischen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern arbeiten wird – einschließlich der Stärkung der syrischen Luftabwehr.

Im Hinblick auf die jüngsten Gerüchte über einen möglichen iranischen Auszug aus Syrien, die in manchen Medien Verbreitung fanden, mag das neue Abkommen für Manche eine Überraschung sein. Beide Seiten befanden es jedenfalls für angebracht, sie nochmals verbal zu zerstreuen.

Der iranische Offizier betonte, die Präsenz iranischer Streitkräfte in Syrien beruhe auf der Forderung der "legitimen syrischen Regierung, die Souveränität Syriens zu verteidigen".

Kleinere Raketen für Panzir-SM: Neue Flugabwehr gegen Kleindrohnen
(Symbolbild: Mittelstrecken-Flugabwehrsystem

Syriens Verteidigungsminister Ali Abdullah Ayyoub seinerseits erklärte seine Wertschätzung der iranisch-syrischen Beziehungen als strategisch mit der Gegenwart und Zukunft der Region verbunden. Der Iran sei seit Beginn des syrischen Krieges ein entscheidender Verbündeter der syrischen Regierung gewesen. Iranische Streitkräfte helfen ihren syrischen Kollegen unter anderem bei der Bekämpfung terroristischer Gruppierungen, erinnert xinhuanet.

Wer auf die Sabotage solcher Beziehungen setze, müsse "wahnhaft" sein und solle lieber "aus seinen Träumen erwachen", mahnte Syriens Verteidigungsminister.

Darüber, welcher Art die Hilfe des Iran speziell an die Flugabwehr Syriens genau sein wird, hielten sich beide Seiten allerdings bisher bedeckt.

Mehr zum Thema – Syrien: Mehrere Tote bei israelischen und türkischen Luftangriffen

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen