icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Syrien: Raketenangriffe in Aleppo-Provinz – Damaskus spricht von israelischer Attacke

Syrien: Raketenangriffe in Aleppo-Provinz – Damaskus spricht von israelischer Attacke
Symbolbild: Russisches Panzir-S1-Flugabwehrsystem auf dem russischen Militärstützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia. Auch die syrische Armee nutzt dieses Abwehrsystem.
Laut lokalen Medienberichten hat die syrische Luftverteidigung Raketen abgefangen, die auf das Gebiet südöstlich von Aleppo zielten. Die Raketen seien demnach von einem "feindlichen Flugzeug aus" abgefeuert worden. Von einem israelischen Angriff ist die Rede.

Der Vorfall soll sich am Montagabend gegen 22.30 Uhr Ortszeit ereignet haben. Eine von der syrischen Nachrichtenagentur SANA zitierte Militärquelle berichtete, dass die Luftverteidigung ein feindliches Flugzeug entdeckte, das sich der zweitgrößten Stadt des Landes von Nordosten aus näherte.

Raketenangriffe auf ein Forschungszentrum und einen Militärstützpunkt in der nördlichen Provinz Aleppo wurden laut syrischen Medien vereitelt. Laut einer Erklärung der Armee wurden Militärkasernen in al Safira im Osten der Provinz getroffen. SANA berichtete, die Auswertung des Angriffs sei noch nicht abgeschlossen.

Inzwischen machen syrische Stellen Israel für die Luftattacke verantwortlich. Israel führt routinemäßig gegen angeblich iranische Positionen auf syrischem Territorium Luftschläge durch. Tel Aviv äußert sich normalerweise nicht zu einzelnen Operationen, hat jedoch kürzlich signalisiert, dass es seine Interventionen in Syrien verstärken wird, was Damaskus als Eingriff in seine territoriale Integrität betrachtet. Der israelische Verteidigungsminister Naftali Bennett äußerte sich am Dienstag zu einer möglichen Beteiligung Israels an den jüngsten Angriffen:

Wir sind von der Blockade von Stellungen des Iran in Syrien zu einer Vertreibung des Iran aus Syrien übergegangen, und wir werden nicht aufhören. Wir werden den Krieg weiterhin auf das Territorium des Feindes bringen.

Die Zeitung Times of Israel berichtete, der Angriff am Montag sei der sechste dieser Art in den letzten zwei Wochen, der von Tel Aviv durchgeführt wurde. Bei einem Angriff am frühen Freitagmorgen vergangener Woche griffen israelische Hubschrauber eine Reihe von Militärpositionen in den Provinzen Quneitra und Daraa im Süden Syriens an. Laut SANA sollen die Luftangriffe "begrenzten materiellen Schaden" verursacht haben. Am Montag vergangener Woche sollen bei einem israelischen Angriff, der Berichten zufolge vom libanesischen Luftraum aus gestartet wurde, bis zu drei Zivilisten getötet und mehrere verletzt worden sein.

Mehr zum Thema"Die Lage hier ist schrecklich" – Syrer leiden unter westlichen Sanktionen inmitten der Corona-Krise

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen