icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trump weist US-Marine an, iranische Boote zu zerstören, wenn sie "unsere Schiffe belästigen"

Trump weist US-Marine an, iranische Boote zu zerstören, wenn sie "unsere Schiffe belästigen"
(Symbolbild) US-Flugzeugträger im Persischen Golf im August 2018
US-Präsident Trump hat der US-amerikanischen Marine befohlenen, iranische Boote zu zerstören, wenn diese US-Schiffe "belästigen". Hintergrund ist ein Vorfall im Persischen Golf in der vergangenen Woche, bei dem sich iranische Schnellboote US-Schiffen näherten.

Der US-amerikanische Präsident hat die Marine seines Landes angewiesen, alle "iranischen Kanonenboote" zu beschießen und zu zerstören, wenn sie "unsere Schiffe auf See belästigen". Am frühen Mittwochnachmittag deutscher Zeit schrieb der Präsident auf Twitter:

Ich habe die US-Marine angewiesen, alle iranischen Kanonenboote abzuschießen und zu zerstören, wenn sie unsere Schiffe auf See belästigen.

Die Ankündigung Trumps ist offenbar die Reaktion auf einen Vorfall im Persischen Golf in der vergangenen Woche. Elf Schnellboote der iranischen Revolutionsgarde hatten sich Schiffen der US-Marine genähert und diese angeblich bedrängt. Die US-Marine spricht von "gefährlichen und belästigenden Manövern", die die Boote gegen sechs US-Kriegsschiffe durchgeführt hätten, die sich in internationalen Gewässern des Persischen Golfs befanden.

Die iranischen Boote hätten "wiederholt den Bug und das Heck" der amerikanischen Kriegsschiffe "in extrem kurzer Entfernung und mit hoher Geschwindigkeit" passiert. Nach Angaben des US-Zentralkommandos habe sich ein solches Boot einem US-Schiff bis auf etwa neun Meter genähert. Die US-Seeleute hätten mehrfache Warnungen abgegeben, die ignoriert worden seien. Erst nach einer Stunde hätten sich die iranischen Kräfte zurückgezogen.

Ein Video zeigt einen iranischen Soldaten, der an einem schweren Maschinengewehr stehend vor der US-Marine warnend den Zeigefinger hebt.

Teheran wies die Anschuldigungen der USA zurück und veröffentlichte ein eigenes Video des Vorfalls, das die Boote zeigt, wie sie eine Stunde lang die amerikanischen Schiffe umrunden. Die iranische Regierung betrachtet die Aktivitäten der US-Marine im Persischen Golf als Provokation und verurteilte die US-amerikanischen Patrouillen als "Abenteurertum".

Die USA und der Iran gerieten Anfang des Jahres an die Schwelle eines Krieges, als die USA den iranischen General Qassem Soleimani mit einem nach internationalen Recht illegalen Drohnenangriff vor einem irakischen Flughafen in Bagdad ermordeten. 

Mehr zum Thema - Mit der Liquidierung von Soleimani stärken die USA die Kräfte, die sie eigentlich schwächen wollen

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen