icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Thailand heilt offenbar Corona-Patientin mit Medikamenten-Mix

Thailand heilt offenbar Corona-Patientin mit Medikamenten-Mix
Eine Pendlerin mit Schutzmaske während des Berufsverkehrs in Bangkok, Thailand, am 26. Februar 2020.
Ein Impfstoff wird noch auf sich warten lassen, doch es gibt auch gute Nachrichten: Italienischen Forschern ist es gelungen, das Virus in einem Labor zu isolieren. Thailand meldet gar, mittels eines Medikamenten-Mix eine infizierte Frau aus China geheilt zu haben.

Thailändische Behörden haben erklärt, eine mit dem Coronavirus infizierte Frau erfolgreich behandelt zu haben. Dabei setzten sie nach eigenen Angaben gegen das neuartige Virus einen Mix aus Grippe- und HIV-Medikamenten ein. Der Zustand der infizierten Frau aus China habe sich nach der Behandlung mit den Medikamenten deutlich verbessert, berichtete das thailändische Gesundheitsministerium. Binnen 48 Stunden nach Beginn der Behandlung sei das Virus bei der Frau nicht mehr nachweisbar gewesen.

Laut dem Gesundheitsministerium nutzten die Ärzte eine Kombination aus dem Grippe-Medikament Oseltamivir sowie aus zwei zur Behandlung von HIV eingesetzten antiviralen Wirkstoffen: Lopinavir und Ritonavir. Diese Behandlungsform soll nun im Labor weiter getestet werden, so das Ministerium weiter.

29. Februar 2020, Daegu in Südkorea: Soldaten der südkoreanischen Armee tragen Schutzkleidung und versprühen Desinfektionsmittel am Bahnhof Dongdaegu. Die Zahl der Infektionsfälle mit dem neuartigen Coronavirus in Südkorea ist binnen 24 Stunden um fast 600 gestiegen.

In Thailand wurden bislang 43 Infektionen mit dem Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen. Damit ist Thailand in Asien nach Südkorea (4.335), Japan (256), Singapur (106) und Hongkong (98) aktuell an fünfter Stelle der betroffenen Anrainerstaaten – abgesehen von China. 31 der thailändischen Patienten sind mittlerweile wieder geheilt, 12 weitere werden also in Krankenhäusern noch weiter behandelt.

Auch aus Italien kommen gute Nachrichten: Forschern in Rom ist es gelungen, das Coronavirus zu isolieren. "Das ist international eine wichtige Nachricht. Sie bedeutet, dass es mehr Möglichkeiten gibt, es zu verstehen und zu studieren, um es eindämmen zu können", erklärte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza. Die Forschungsergebnisse der Wissenschaftler vom nationalen Institut für Infektionskrankheiten Lazzaro Spallanzani in Rom würden nun der internationalen Gemeinschaft für weitere Untersuchungen zur Verfügung gestellt werden.

Italien meldete bisher zwei bestätigte Fälle des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Zwei chinesische Touristen sollen damit infiziert sein. Laut der Nachrichtenagentur Ansah hätten die Wissenschaftler das Virus in weniger als 48 Stunden nach der Diagnose bei beiden Patienten isolieren können. Bereits vor wenigen Tagen gelang es australischen Forschern, das Coronavirus im Labor nachzuzüchten.

Mehr zum Thema - Hamsterkäufe wegen Corona-Panik: Einzelhandel meldet riesiges Umsatzplus

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen