icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wettlauf gegen die Zeit: Erste Corona-Notklinik nach nur zehn Tagen Bauzeit in Wuhan eröffnet

Wettlauf gegen die Zeit: Erste Corona-Notklinik nach nur zehn Tagen Bauzeit in Wuhan eröffnet
Wettlauf gegen die Zeit: Erste Corona-Notklinik nach nur zehn Tagen Bauzeit in Wuhan eröffnet
Am Montag hat das erste Sonderspital für Lungenkranke im Epizentrum der neuartigen Coronavirus-Epidemie, der chinesischen Stadt Wuhan, seine ersten Patienten empfangen. Die Klinik wurde gemäß dem ursprünglichen Bauplan in einer Rekordzeit von zehn Tagen errichtet.

Rund 7.000 Bauarbeiter und circa 800 schwere Baumaschinen waren rund um die Uhr vor Ort im Einsatz, damit das Huoshenshan-Krankenhaus rechtzeitig seinen Betrieb aufnehmen konnte. Der Bauvorgang wurde via Webcam in Echtzeit im Internet übertragen, Millionen von Zuschauern verfolgten diesen über einen Livestream. Laut Angaben der Nachrichtenagentur Associated Press nahmen sich die Behörden von Wuhan dabei am Xiaotangshan-Krankenhaus in Peking ein Beispiel, das zu Zeiten der SARS-Pandemie 2002/2003 in China ebenso zügig erbaut worden war.

Die neue Klinik mit einer Gesamtfläche von 60.000 Quadratmetern wird von beinahe 1.400 medizinischen Kräften des Militärs betrieben. Sie verfügt über 30 Intensivstationen, ein besonderes Belüftungssystem sowie spezielle doppelseitige Schränke, die einen direkten Kontakt zwischen dem medizinischen Personal und den Patienten vermeiden lassen. Dazu kommen Infrarot-Scanner, die die Symptome der Coronavirus bezogenen Krankheit bei den Mitarbeitern aufspüren sollen, Roboter zur Lieferung von Essen und Medikamenten sowie zur Entnahme von Proben und ein Videosystem, das eine Verbindung zu dem zentralen Militärkrankenhaus in Peking ermöglicht. Im Xiaotangshan-Krankenhaus können gleichzeitig bis zu 1.000 Menschen behandelt werden.

Mehr zum Thema - Wie versprochen: China stellt Coronavirus-Notklinik in Wuhan in zehntägiger Rekordzeit fertig 

In den kommenden Tagen wird in Wuhan außerdem die Eröffnung einer zweiten Notklinik zur Behandlung von Coronavirus-Kranken geplant. Das Leishenshan-Krankenhaus mit weiteren 1.500 Betten soll voraussichtlich am Donnerstag – ebenso zehn Tage nach Baubeginn – in Betrieb genommen werden.

Mehr zum Thema"Umfassendste Kontrollmaßnahmen": China kritisiert Panikmache vor Coronavirus

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen