icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Massiver Stromausfall in Indonesiens Hauptstadt

Massiver Stromausfall in Indonesiens Hauptstadt
Symbolbild: Arbeiten unter Kerzenlicht wegen Stromausfalls, China Town von Jakarta, Indonesien, 18. August 2005.
Rund 30 Millionen Menschen sind von einem massiven Stromausfall in der indonesischen Hauptstadt und teilweise in umliegenden Provinzen betroffen. Der Stromausfall könnte bis zu sechs Stunden andauern. Unklar ist, ob das Erdbeben den Stromausfall ausgelöst hat.

Ampelanlagen, U-Bahnen und Züge der indonesischen Millionenstadt Jakarta und in deren Umgebung sind außer Betrieb. Menschen mussten aus Zügen befreit werden. Der Stromausfall begann um 11:50 Uhr lokaler Zeit. Auch Teile der Provinzen West Java und Zentral Java sind ohne Strom. Die Telefonnetzwerke Telkomsel, XL und Indosat funktionieren nur sporadisch. Rund 30 Millionen Menschen sind betroffen. 

Stromausfall in New York – Spontane Shows und Konzerte auf der Straße

Das staatliche Elektrizitiätsunternehmen Indonesiens "PLN" entschuldigte sich für die Katastrophe: 

(PLN) entschuldigt sich aufrichtig für den Stromausfall, der aufgetreten ist, im Moment normalisieren wir weiter (die Situation). Wir versprechen, alle Anstrengungen zu unternehmen, um das System so zu verbessern, dass der Strom wieder normal fließt.  

Gestrandete Fahrgäste: 

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen