icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutlicher Sieg für Hindu-Nationalisten bei Parlamentswahl in Indien

Deutlicher Sieg für Hindu-Nationalisten bei Parlamentswahl in Indien
In Feierlaune: Modi am Donnerstag vor seinen Anhängern
Bei der Parlamentswahl in Indien hat die regierende BJP von Ministerpräsident Modi einen deutlich Sieg eingefahren. Nach Angaben der Wahlkommission konnte sie ihr Ergebnis gegenüber der letzten Wahl noch einmal steigern. Modi kann mit einer neuen Amtszeit rechnen.

Indiens Regierungspartei BJP von Premierminister Narendra Modi hat die Parlamentswahl in der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt deutlich gewonnen. Die Hindu-Nationalisten erreichten eine absolute Mehrheit der 545 Sitze im Unterhaus des Parlaments, wie nach Angaben der Wahlkommission in der Nacht zum Freitag aus der Auszählung von Hunderten Millionen abgegebener Stimmen hervorgeht. Staatspräsident Ram Nath Kovind wird somit aller Voraussicht nach Modi für eine zweite fünfjährige Amtszeit zum Regierungschef ernennen.

Es war die deutlichste Wiederwahl einer indischen Regierungspartei seit dem Jahr 1971. In mehr als 300 Wahlkreisen gewann nach den vorläufigen Zahlen die BJP (Bharatiya Janata Party - Partei des indischen Volkes) oder lag in Führung. Sie schnitt damit wahrscheinlich noch besser ab als bei der vorherigen Parlamentswahl im Jahr 2014. Damals hatte sie als erste Partei seit 30 Jahren eine absolute Mehrheit erreicht.

Indien ist nach China mit etwa 1,3 Milliarden Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt. Rund 900 Millionen Menschen waren wahlberechtigt – mehr als die Bevölkerung der Europäischen Union und der USA zusammen. Es war in sieben Phasen über knapp sechs Wochen vom 11. April bis zum 19. Mai in etwa einer Million Wahllokale abgestimmt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 67 Prozent.

Mehr zum Thema - Wahlen in Indien: Premierminister Modi könnte zweite Amtszeit antreten

(rt deutsch/dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen