icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Abschreckung gegenüber Pakistan: Indische Marine entsendet Flugzeugträger und Atom-U-Boote

Abschreckung gegenüber Pakistan: Indische Marine entsendet Flugzeugträger und Atom-U-Boote
Der indische Flugzeugträger INS "Vikramaditya" mit Begleitschiffen bei einem Einsatz in der Arabischen See.
Indien schickt einen Flugzeugträger und Atom-U-Boote in einen operativen Einsatz, um gegen mögliche "Missgeschicke" Pakistans vorzugehen. Anlass dafür sind die erneuten militärischen Auseinandersetzungen beider Länder um das umstrittene Gebiet Kaschmir.

Dutzende Kriegsschiffe, darunter ein Flugzeugträger und atomgetriebene U-Boote, verließen ein großangelegtes Manöver für einen operativen Einsatz inmitten der ansteigenden Spannungen mit Pakistan, wie die indische Marine bestätigte.

Das Schiff INS "Vikramaditya", ein in Russland gebauter Flugzeugträger sowie eine Reihe von Atom-U-Booten haben zusammen mit anderen Marineeinheiten und Flugzeugen ihren neuen Einsatz begonnen, so eine Erklärung des indischen Militärs. Mit diesem Schritt soll "jedes Missgeschick Pakistans im maritimen Bereich verhindert, abgeschreckt und besiegt werden".

Die meisten Kriegsschiffe waren Teil von TROPEX 2019, Indiens größten Militärmanövern mit Marine, Luftwaffe und Armee. Als die Spannungen zwischen Indien und Pakistan zunahmen, wurden sie "schnell von der Übung in den operativen Einsatz überführt", sagte das Militär.

Die Erklärung der Marineleitung sagt nicht viel über den Zeitpunkt des Einsatzes aus und erwähnt auch nicht die Namen der beteiligten U-Boote. Es gibt nur zwei Schiffe dieser Klasse, die INS "Chakra", ein aus Russland geleastes Angriffsunterseeboot der Akula-Klasse, und die INS "Arihant", ein einheimisches Schiff mit bis zu zwölf ballistischen Raketen.

Pakistanische Luftwaffe JF-17 bemalt mit der pakistanischen Nationalflagge

Es wird davon ausgegangen, dass einige indische Schiffe während des jüngsten indisch-pakistanischen Konflikts unterwegs waren. Im März erklärte Islamabad, dass seine Marine ein unbekanntes indisches U-Boot entdeckt habe, das sich in Periskop-Tiefe in der Nähe pakistanischer Gewässer bewegt. Indien wies den pakistanischen Bericht zurück und nannte ihn "Propaganda" und "Fehlinformation".

Dem Anschein nach versuchten beide Erzrivalen, ihren jeweiligen Einsatz im jüngsten Konflikt um Kaschmir zu erhöhen. Mitten in der Krise drohte Indien, Raketen auf terroristische Einrichtungen in Pakistan abzufeuern, worauf Pakistan ankündigte, mit "dreifacher Stärke" zurückzuschlagen.

Kaschmir, eine Bergregion, die die beiden Nachbarn zwar nur je teilweise kontrollieren, doch beide für sich als Ganzes beanspruchen, war seit 1947 bereits Anlass für drei Kriege zwischen den Atommächten Indien und Pakistan. Beide Länder liefern sich regelmäßig Auseinandersetzungen mit Artillerie und Kleinwaffen an der stark militarisierten Kontrolllinie, die als Grenze zwischen den Stellungen ihrer Armeen verläuft.

Mehr zum Thema - Analyst: Indiens von Russland aufgewertete MiG-21 entspricht der pakistanischen F-16

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen