icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Xi und Kim vereinbaren Zusammenarbeit bei Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel

Xi und Kim vereinbaren Zusammenarbeit bei Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel
Chinas Präsident Xi Jinping begrüßte Kim Jong-uns Engagement für die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel. Die beiden "stimmten ihre Uhren ab", da ein weiteres Treffen zwischen dem Oberhaupt Nordkoreas und dem US-Präsidenten in der Vorbereitung ist.

Das Oberhaupt Nordkoreas Kim Jong-un hat dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping einen weiteren Besuch abgestattet, um seine Strategie vor seinem zweiten geplanten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump über die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel mit der chinesischen Führung abzustimmen.

Donald Trump, Kim Jong-un

Peking äußerte die Hoffnung, dass Pjöngjang und Washington sich "auf halbem Weg" treffen können, um eine Einigung zu erzielen, die der Region einen dauerhaften Frieden und Stabilität bringen wird. Unter Betonung der "resoluten Entschlossenheit der beiden Länder, die politische Einigung gemeinsam voranzutreiben", sei China fest entschlossen, einen Dialog zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten zu fördern, betonte Xi.

China unterstützt die anhaltende Einhaltung der Richtung der Denuklearisierung auf der Halbinsel durch Nordkorea, unterstützt die kontinuierliche Verbesserung der interkoreanischen Beziehungen, unterstützt die Durchführung von Gipfeltreffen und das Erzielen von Ergebnissen durch Nordkorea und die Vereinigten Staaten und unterstützt die zuständigen Stellen, die ihre jeweiligen legitimen Anliegen im Wege des Dialogs lösen", soll Xi laut der Nachrichtenagentur Xinhua Kim während ihres persönlichen Treffens in Peking gesagt haben.

Kim seinerseits begrüßte die positive Rolle, die Peking weiterhin im Verhandlungsprozess spielt, und Chinas Bereitschaft, die Situation "gemeinsam zu beobachten und zu steuern", um zur Entspannung der Lage beizutragen. Der nordkoreanische Staatschef bestätigte, dass er sich weiterhin für den Konsens einsetzt, den er mit Donald Trump auf dem Gipfel in Singapur im vergangenen Jahr erzielte.

Kims vierter Besuch in China geht einem mit Spannung erwarteten Gipfel mit US-Präsident Trump im Laufe dieses Jahres voraus. Während der genaue Termin für ihr zweites persönliches Treffen noch nicht festgelegt ist, erklärte Trump kürzlich, dass er hoffe, Kim in "nicht allzu ferner Zukunft" zu treffen.

Mehr zum Thema - Kim Jong-un droht trotz Gesprächsbereitschaft mit Abkehr von Annäherungskurs mit USA

Nach ihrem historischen Treffen in Singapur im Juni letzten Jahres sind die Verhandlungen etwas ins Stocken geraten, da das Weiße Haus verlangt, dass Nordkorea sein Atomprogramm abbricht, bevor die USA ihre Strafmaßnahmen gegen das Land aufheben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen