icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Peking: Chinas Importe werden im Jahr 2018 Gesamtwert von zwei Billionen US-Dollar übersteigen

Peking: Chinas Importe werden im Jahr 2018 Gesamtwert von zwei Billionen US-Dollar übersteigen
Das Gesamtvolumen der chinesischen Importe wird in diesem Jahr einen neuen Rekordwert erreichen und die Zwei-Billionen-US-Dollar-Schwelle überschreiten. Das verkündete Song Xianmao, ein hochrangiger Beamter im chinesischen Handelsministerium.

Song fügte hinzu, dass Peking beabsichtige, die Anstrengungen zur Steigerung der Qualität des Außenhandels und zum weiteren Ausbau der Importe zu vergrößern.

Neue Systemkonkurrenz – Kapitalismus à la USA vs. Kapitalismus à la China?

Im Jahr 2018 haben die chinesischen Behörden die Einfuhrzölle für eine breite Palette lebenswichtiger Güter wie Medikamente, Autos und Lebensmittel gesenkt. Das durchschnittliche Niveau wurde angeblich von 9,8 Prozent auf 7,5 Prozent abgesenkt.

Chinas Importe stiegen von Januar bis Dezember des laufenden Jahres um 14,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so die neuesten Daten der Allgemeinen Zollverwaltung des Landes.

Der hohe Beamte sagte, dass die Regierung derzeit an Maßnahmen arbeitet, die den Import von fortschrittlichen Technologien, landwirtschaftlichen Produkten sowie Konsumgütern und Dienstleistungen ermöglichen sollen.

Darüber hinaus will Peking Berichten zufolge Einfuhrzölle weiter senken, die Zollverfahren vereinfachen und die Politik zur Einfuhr von Fahrzeugen deutlich verbessern.

Die Regierung in Peking will die Importe von Dienstleistungen, so z.B. für Architekturdesign, Handelslogistik, Forschung und Entwicklung, Energieeinsparung und Umweltschutz, fördern und die industrielle Wettbewerbsfähigkeit verbessern.

Am Montag meldete das chinesische Finanzministerium den künftigen Verzicht auf die derzeitigen Einfuhrzölle von fünf Prozent für alternative Nährstoffe wie Raps und geschrotete Rückstände der Baumwoll-, Sonnenblumenöl- und Palmöl-Gewinnung, die als Tierfutter verwendet werden. Die Maßnahme soll am 1. Januar in Kraft treten.

Mehr zum Thema - Ökonomen: Chinas Währung steht kurz davor, zum globalen Schwergewicht zu werden

Als die Regierung in Washington den Handelskrieg mit China intensivierte, stockte der chinesische Import von  US-Sojabohnen zunächst praktisch völlig, da Peking daraufhin Einfuhrzölle in Höhe von 25 Prozent auf das Produkt einführte. Der Schritt sorgte auf dem globalen Sojamarkt für Aufsehen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen