icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Eskalation zwischen Pakistan und Indien: Pakistan testet Systeme für atomwaffenfähige Raketen

Eskalation zwischen Pakistan und Indien: Pakistan testet Systeme für atomwaffenfähige Raketen
Nachdem Indien Friedensgespräche mit Pakistan absagte und aufrüstet, reagiert Pakistan mit einem Test für atomwaffenfähige Raketen. Krieg wolle man aber nicht. Eine Lösung im jahrelangen Kaschmir-Konflikt ist nicht in Sicht.

Im letzten Monat hatte die indische Regierung Friedensgespräche mit der pakistanischen Regierung abgesagt. Diese hätten am Rande der UN-Generalvollversammlung in New York stattfinden und den Konflikt in Kaschmir zum Thema haben sollen. Im Territorialkonflikt in Kaschmir streiten China, Indien und Pakistan um die Vorherrschaft in der Region. 

Die Regierung Pakistans war erzürnt, denn die Gespräche wurden lange im Voraus geplant. Am Freitag unterzeichnete die indische mit der russischen Regierung zudem einen Vertrag über den Kauf eines S-400 Luftverteidigungsystems im Wert von 5,4 Milliarden US-Dollar. Die USA hatten versucht, den Kauf durch Sanktionsandrohungen zu verhindern. Indien verwies auf seine Unabhängigkeit. 

Eskalation zwischen Pakistan und Indien: Pakistan testet Systeme für atomwaffenfähige Raketen
Kinder auf einem Raketenabschusssystem anlässlich der Feierlichkeiten in Pakistan zum Tag der Verteidigung, Nur Khan Armeebasis Islamabad, 6. September 2016.

Pakistan reagierte jetzt mit einem Raketentest, um seine militärische Stärke zu demonstrieren. Der pakistanische Premierminister Imran Khan und Präsident Dr. Arif Alvi zeigten sich begeistern von dem erfolgreichen Test des Ghauri-Raketensystems, welches Raketen mit Nuklearsprengköpfen bis in eine Reichweite von 1287 Kilometern abschießen kann. 

Parade der indischen Armee.

Die pakistanische Seite hofft dennoch auf Friedensgespräche mit dem Nachbarland. Der pakistanische Außenminister Shah Mehmood Qureshi kritisiert die indische Haltung: 

Indien ist unwillig; wir werden unsere Türen nicht schließen. Sich vor den Angelegenheiten zu verstecken, wird diese nicht verschwinden lassen. Es wird die Situation in Kaschmir nicht verbessern. 

Krieg wolle man nicht: 

Wir wollen Frieden, Stabilität und das Leben verbessern. (...) Dies heißt nicht, dass wir uns nicht gegen Aggressionen wehren können. Wir können, aber wir haben keine aggressive Mentalität. 

Indien wirft Pakistan vor, Terroristen zu beheimaten. 

Vom pakistanischen Militär hieß es in einer offiziellen Erklärung: 

Der Abschuss stärkt Pakistans nukleare Fähigkeiten, die durch ein glaubwürdiges Regime der Abschreckung auf Frieden und Stabilität ausgerichtet sind. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen