icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland bereit, Transsibirische Eisenbahn durch koreanische Halbinsel zu verlängern

Russland bereit, Transsibirische Eisenbahn durch koreanische Halbinsel zu verlängern
Die Transsibirische Eisenbahn, die längste Eisenbahnstrecke der Welt, könnte eine Verlängerung nach Nord- und Südkorea bekommen. Das erklärte ein Sprecher des bereits vor Jahren geplanten Projekts.

Ein Memorandum über das Projekt wurde vor zehn Jahren unterzeichnet, aber die Gespräche wurden eingefroren, nachdem sich die Beziehungen zwischen den beiden Koreas verschlechtert hatten. Das jüngste Tauwetter hat Seoul und Pjöngjang offener für eine Verbesserung der Beziehungen gemacht.

Niemand hat das Projekt abgesagt und wir halten es immer noch für sehr wichtig. [...] Technisch sind wir bereit, die Trans-Korea-Strecke mit der Transsibirischen Eisenbahn zu verbinden",

so Gennadi Bessonow, ein Sprecher des Projekts gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Ihm zufolge liege das ganze Problem in den politischen Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea.

Wir haben den Abschnitt vom Bahnhof Hasan in Russland bis zum nordkoreanischen Hafen Rajin modernisiert. Eine weitere Verbindung ist nach Pjöngjang und dann nach Seoul möglich", erlärte Bessonow.

Die einzige Grenzverbindung, die Russland zur koreanischen Halbinsel hat, liegt an der Grenze zu Nordkorea. Im vergangenen Monat verkündete die südkoreanische Spitzendiplomatin Kang Kyung-wha, dass Russland eine Erdgas-Pipeline durch das Gebiet des Nordens nach Südkorea bauen könnte.

Sollte sich die Sicherheitslage auf der koreanischen Halbinsel verbessern, können wir das Geschäft mit der Erdgas-Pipeline zwischen den beiden Koreas und Russland überprüfen", sagte sie damals.

Die Transsibirische Eisenbahn wurde zwischen 1891 und 1916 unter der Aufsicht von Ministern gebaut, die von Zar Alexander III. und später Zar Nikolaus II. persönlich ernannt wurden.

Auf rekordhafte Weise verbindet die Transsibirische Eisenbahn acht Zeitzonen und Hunderte von Groß- und Kleinstädten des europäischen und asiatischen Teils Russlands über eine Streckenlänge von 9.289 Kilometern und ist damit die längste Eisenbahn der Welt. Moskau hat eine Investition von zehn Milliarden US-Dollar zugesagt, um die Infrastruktur der Eisenbahn erheblich zu modernisieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen