Winterspiele 2018: Doping-Vorwürfe gegen russische Athleten bleiben ohne Beweise

Winterspiele 2018: Doping-Vorwürfe gegen russische Athleten bleiben ohne Beweise
IOC-Präsident Thomas Bach spricht vor der Presse nach einem Treffen mit dem NOC, Lausanne, Schweiz, 20. Januar 2018.
Das IOC wird an diesem Wochenende bekannt geben, welche russischen Athleten bei der Winterolypmiade in Südkorea teilnehmen dürfen, die in wenigen Tagen beginnt. Unter den bereits gesperrten Sportlern sind auch Stars, die nie positiv getestet wurden.

Mehr lesen - Unsportliche Kriege: Doping-Vorwürfe als politische Waffe [Videoreportage]