Сhinesische Luftwaffe präsentiert Drohnenbrigade während "Kriegsmanövers" in Xinjiang

Сhinesische Luftwaffe präsentiert Drohnenbrigade während "Kriegsmanövers" in Xinjiang
Ausstellung der chinesischen Drohnen auf der Dubai Air Show
Chinas Luftwaffe hat eigene Veteranen zu Drohnen-Führern ausgebildet und letzte Woche bei einem Militärmanöver eingesetzt. Das berichten asiatische Medien. Auch ein Livestream des Staatsfernsehens habe die Steuerung der Flugobjekte veranschaulicht.

Die erste Drohnenbrigade der Luftwaffe der chinesischen Volksbefreiungsarmee hat in der vergangenen Woche im Rahmen von Militärmanövern eine Drohnenübung in der nordwestlichen Provinz Xinjiang abgeschlossen. Das berichtet die Zeitung Asia Times.

Experten gehen davon aus, dass die in der letzten Woche abgehaltene Nachtübung eine Art Premiere für die vor drei Jahren ins Leben gerufene Brigade gewesen ist. Dabei sollen miniaturisierte Raketen, Wing-Loong-Drohnen und hoch manövrierfähige Yunying-Stealth-Drohnen zum Einsatz gekommen sein. Teilnehmer und Gäste konnten diese bereits Anfang des Monats auf der Dubai Air Show bestaunen.

Auf einer Militärparade zum 70-jährigen Gedenken des Zweiten Weltkriegsendes wird eine Drohne vom Typ Pterodactyl I präsentiert , Peking, China, 3.September 2015. RLee

Die lasergelenkten Flugkörper, die diese Drohnen abfeuern können, sind für präzise Enthauptungsschläge vorgesehen.

Erfahrene Piloten sollten erstes Drohnen-Großmanöver begleiten

Das chinesische Nachrichtenportal Sina berichtet in einem separaten Bericht, dass eine Yunying-Drohne auf ihren Flügeln bis zu sechs Raketen tragen kann. Dies mache das Aufspüren des Flugobjekts zwar wesentlich einfacher, ermögliche es im Gegenzug jedoch, alle gefundenen Ziele sofort anzugreifen.

Als Führer der Angriffsdrohnen hat Chinas Armee erfahrene Piloten mit bis zu 30 Jahren Flugerfahrung ausgewählt. Diese mussten sich Computerspiel-ähnlichen Tests und einer Hintergrundüberprüfung stellen, bevor man sie über die klassifizierten Spezifikationen der Yunying-Drohnen-Serie informiert hat, berichtete PLA Daily am Sonntag.

Die Ausführung der Drohnenübungen hat die Volksbefreiungsarmee in einem CCTV-Livestream präsentiert. Das chinesische Staatsfernsehen zeigte, wie die Drohnen-Führer die ihnen anvertrauten Flugobjekte mittels Gamepad-ähnlicher Konsolen steuerten und nach Eingabe der Flugparameter und der Koordinaten eines Ziels einen roten Knopf drückten, um die Raketen abzufeuern.

Mehr zum Thema - Doch kein "Buy American": US-Alliierte kaufen ihre Drohnen lieber von China

Privates Spezialunternehmen mit involviert

Es war das erste Mal, dass chinesische Staatsmedien Details über ihre Drohneneinheit preisgaben.

Analysten glauben, dass das chinesische Militär im Entwicklungsprozess der Drohnen neben der staatlichen Aviation Industry Corp of China, dem Entwickler der Yunying-Angriffsdrohnen, auch private Hersteller wie das in Shenzhen ansässige Unternehmen DJI herangezogen hatte. Dieses hat sich in der Drohnenherstellung und im Software-Engineering spezialisiert.