Exklusive RT-Doku: "Die glücklichsten Menschen der Erde" - Seltene Einblicke in Nordkorea

Exklusive RT-Doku: "Die glücklichsten Menschen der Erde" - Seltene Einblicke in Nordkorea
RTs jüngster Dokumentarfilm "Die glücklichsten Menschen der Erde" gibt einen seltenen und umfassenden Blick auf das isolierteste Land weltweit: Nordkorea. Die deutsche Fassung der Dokumentation erscheint in Kürze bei RT Deutsch.

Unser Doku-Team besuchte vor kurzem das Land des so genannten Großen Marschalls, Kim Jong-un, als die Nation die Geburtstage der beiden Vorgänger des derzeitigen Staatschefs feierte, der höchsten Führer Kim Jong-il und Kim Il-sung.

Wir kehrten mit erstaunlichen Bildern zurück, darunter zehn 360-Grad-Aufnahmen, die wir an einigen der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten des Landes aufnehmen konnten. Weiter unten können Sie sich diese Aufnahmen ansehen, die einen noch umfassenderen Blick auf das Land selbst und darauf ermöglichen, wie es funktioniert.

Ein Highlight ist dabei nicht zuletzt der Besuch des Heiligtums der Wissenschaften im Zentrum von Pjöngjang.

Zu Nordkoreas nationalen Tanzveranstaltungen kommen tausende Bürger zusammen, um gemeinsam zu tanzen und zu singen.

Natürlich darf die Parade zur 105. Geburtstagsfeier von Kim Il-sung nicht fehlen:

Der RT-Dokumentarfilm gewährt einen Blick auf das Land und seine Leute, die von sich selbst sagen, sie seien die glücklichsten Menschen der Welt. Ihr großer Führer ist für sie wie ein Vater, der sich um sie und alle ihre Bedürfnisse kümmert. Die Regierung und ihre Medien sagen ihnen, dass er ihr Land zum stärksten und wirtschaftlich weitestentwickelten auf dem gesamten Planeten gemacht hat. Ein kurzer Blick in das Internet oder auf internationale Medien könnte zu einer anderen Wahrnehmung führen, aber in Nordkorea übt die Staatsmacht strenge Kontrolle über diese Quellen.

Zu den Höhepunkten des Aufenthalts in Nordkorea zählte auch ein Besuch der beiden riesigen Bronzestatuen von Kim Il-sung und Kim Jong-il auf dem Mansu-Hügel. Jeder Besucher muss sich dabei an einen strengen Ritus halten, die Kleidung muss anspruchsvoll und ordentlich sein. Alle Besucher müssen Blumen an den Sockeln niederlegen und sich vor den Statuen verbeugen. Frisch Vermählte müssen die Denkmale ebenso besuchen und dort den langjährigen Führern ihnen Tribut zollen.

Der Dokumentarfilm zeigt auch eine Reihe von Interviews mit Bürgern, die im Vorfeld der Geburtstagsfeierlichkeiten über ihr tägliches Leben sprechen.