Korea-Krise: Präsident Moon will Nordkorea ohne Hilfe von Drittstaaten "denuklearisieren"

Korea-Krise: Präsident Moon will Nordkorea ohne Hilfe von Drittstaaten "denuklearisieren"
Explosionen während einer Militärübung zwischen Amerikanern und Südkoreanern nahe der Demilitarisierten Zone (DMZ); Südkorea, 21. April 2017.
Moon Jae-in will selbst die Initiative ergreifen und einen diplomatischen Weg ohne Ausland und Amerikaner finden, um Nordkorea von dessen Atomwaffenprogramm abzubringen. Flankierend will er die Situation der Menschen Nordkoreas durch Hilfsprogramme verbessern.

Schon während seines Wahlkampfs hatte der Liberaldemokrat und Menschenrechtsanwalt Moon Jae-in die USA davor gewarnt, sich in die Wahlen Südkoreas einzumischen. THAAD, das amerikanische Raketenabwehrsystem, avancierte damals zum Wahlkampfthema. Moon Jae-in sprach sich bereits zu dieser Zeit für neue Diskussionen THAAD betreffend aus. 

Moon Jae-in äußerte sich nun zu seinen Plänen, im Alleingang das Problem Nordkorea zu lösen: 

Wir werden die Führung übernehmen, wenn es um Probleme auf der koreanischen Halbinsel geht, ohne uns auf die Rolle fremder Länder zu verlassen. Wir werden eine gänzlich neue Initiative beginnen und diese in weitreichender Weise implementieren, um langanhaltenden Frieden und Wachstum auf der koreanischen Halbinsel zu schaffen. 

Der nordkoreanische Führer Kim Jong-un beobachtet den Test eines Flugabwehrraketensystems.

Nachdem Medien die Präsenz weiterer THAAD-Batterien in Südkorea aufgedeckt hatten, fühlt sich Moon Jae-in von den USA und der Übergangsregierung nach der Amtsenthebung seiner Amtsvorgängerin Park getäuscht. Die Demokratische Partei verkündete am Donnerstag, dass sie eine Anhörung des Parlaments zu dem Fall einberufen wird. Verteidigungsminister Han Min-koo, Außenminister Yun Byung-se und der ehemalige nationale Sicherheitschef Kim Kwan-jin werden zu dem US-Kriegsgerät, das ohne das Wissen der Regierung ins Land geholt wurde, Stellung beziehen müssen. Die Verantwortung soll laut Moon der ehemalige Präsident Hwang Kyo-ahn neben dem Verteidigungsminister und dem ehemaligen Sicherheitschef übernehmen. 

Die letzte Serie von Raketentests der USA bezeichnete der Präsident als Herausforderung, nicht nur für Südkorea, sondern auch für die internationale Gemeinschaft. Wichtig sei es ihm, die Situation der Menschen in Nordkorea zu verbessern.

Moon ist durch die eigene Geschichte seiner Familie mit Nordkorea verbunden. Seine Eltern waren Flüchtlinge aus dem Norden. Kurz nach der Wahl hatte er angekündigt, ein Hilfsprogramm gegen Kindersterblichkeit im isolierten Nachbarland wieder ins Leben zu rufen. 

Ich werde die Menschenrechte der nordkoreanischen Bürger ohne Umschweife verbessern. In Kooperation mit der internationalen Gemeinschaft, werde ich die nordkoreanische Regierung dazu anhalten, Änderungen in ihrer Politik und ihren Institutionen vorzunehmen. 

ForumVostok
MAKS 2017