UN-Agentur soll Patentanmeldung Nordkoreas für verbotenes Nervengas verschwiegen haben

UN-Agentur soll Patentanmeldung Nordkoreas für verbotenes Nervengas verschwiegen haben
Ein Feuerwehrmann nimmt an Anti-Terror-Übungen in Seoul teil; Südkorea, 23. August 2016.
Nordkorea soll sich seit 2015 unbemerkt von der Öffentlichkeit bei einer UN-Agentur in Genf um ein Patent für den Nervenkampfstoff Tabun bemühen - eine Entwicklung der Deutschen aus dem Zweiten Weltkrieg, die zum Tod durch Atemlähmung führt.

Mit Natriumzyanid lässt sich Nervenkampfstoff Tabun herstellen. Im Jahr 1936 wurde Tabun von dem deutschen Chemiker Gerhard Schrader entdeckt. Die Deutsche Wehrmacht setzte die Substanz jedoch im Zweiten Weltkrieg nicht ein.

Wie auch Soman und Sarin gehört es zur Gruppe der G-Kampfstoffe. Tabun kann über die Haut oder die Atmung in den Körper gelangen. Der Tod wird durch Atemlähmung verursacht. Das Natriumzyanid zur Herstellung von Tabun steht seit dem Jahr 2006 auf der Sanktionsliste. 

Wandkarte des nordkoreanischen Deserteurs Lee Min-bok, der sich nach einer Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea sehnt. Über seiner Heimat Nordkorea hat er daher die südkoreanische Flagge und ein Kreuz befestigt; Südkorea, 15. Oktober 2014.

Am 1. November 2015 setzte Nordkorea den Patentprozess in Gang. Die World Intellectual Property Organization (WIPO) versäumte es, die Patentbemühungen des unter Sanktionen stehenden Staates Nordkorea zu melden. Fox News forschte nach.

Der Koordinator des internationalen UN-Expertenteams, Hugh Griffith, erklärte: 

[Es gibt] keine Aufzeichnungen irgendeiner Kommunikation der WIPO mit dem Komitee oder dem Ausschuss in Bezug auf eine solch schwerwiegende Patentbewerbung.

William Newcomb, Mitglied des UN-Experten-Ausschusses, hingegen mahnte: 

Dies ist eine verstörende Entwicklung, die die US-Regierung und den Kongress wie auch die US-Repräsentanten der UN stark beunruhigen sollte. 

Es wurde nun eine offizielle Nachforschung in Gang gesetzt, die sich der Sache annehmen soll. Am vergangenen Sonntag unternahm Nordkorea erneut einen Raketentest. WIPO versteht sich als neutrale Institution, die lediglich technisch agiert und Patentanmeldungen behandelt. Ein Sprecher der Organisation sagte gegenüber Fox News, dass letztlich nicht sie über die Erteilung eines Patents entscheiden würden, sondern das Gesetz. 

ForumVostok
MAKS 2017