Alles Gute kommt von oben: China entwickelt Stealth-Drohnen gegen Flugabwehrraketen

Alles Gute kommt von oben: China entwickelt Stealth-Drohnen gegen Flugabwehrraketen
Auf einer Militärparade zum 70-jährigen Gedenken des Zweiten Weltkriegsendes wird eine Drohne vom Typ Pterodactyl I präsentiert , Peking, China, 3.September 2015. RLee
Unsichtbare Drohnen für den Krieg von Morgen. China entwickelt nun ein eigenes Modell von getarnten Drohnen, die auch für den Export gedacht sind. Es tritt damit in Konkurrenz zu den Amerikanern. Ein Projekt im Rahmen der Modernisierung der chinesischen Abwehrkraft.

Stealth-Drohnen sind die Kampflugzeuge der Zukunft. Die Drohnen mit Trankappen-Fähigkeiten sind in der Lage Flugabwehrwaffen zu umgehen. Auch China will nun seine eigene Stealth-Drohne entwickeln. Wie Yiyin, Stellvertretender Generalmanager der “China Aerospace Science und Insdustry Corp.“ gegenüber China Daily:

Drohnen sind zu einer unverzichtbaren Waffe im modernem Krieg geworden, weil sie eine wichtige Rolle in der hoch präzisen Aufdeckung, eine genaue Schlagkraft auf Langstrecken und Operationen gegen U-Boote und im Luftkampf spielen.

llluminierte Chinesische Mauer anlässlich des 70. Gründungsjubiläums der Vereinten Nationen; Peking, China, 24. Oktober 2015.

Die chinesische Entwickler-Firma ist in staatlichem Besitz und hat sich auf die Forschung militärischer Flugkörper und deren Tests spezialisiert. Mit Akademien, Forschungsinstituten und Firmen hat der Konzern 120.000 Angestellte. Hierbei betont die Firma die friedenstiftende Mission. Die Stealth-Drohne “Made in China“ ist auch für den Export bestimmt. Die Chinesen erhoffen die Drohne günstiger als die amerikanischen Modelle herstellen und verkaufen zu können. Für die Entwicklung hat die Firma einen 5-Jahresplan zusammengesetzt. Bis 2020 soll die Drohne fertiggestellt sein und auf den Markt gehen.

In der Jagd um Osama Bin Laden war es die amerikanische Stealth-Drohne vom Typ Lockheed Martin RQ-170 Sentinel, die die notwendigen Daten zusammentrug, um Bin Laden ausfindig zu machen. Den Verbesserungen von getarnten Drohnen ist noch lange kein Ende gesetzt. Die Fernsteuerung der Drohnen stellt das geringste Problem dar. Die Kunst für die Ingenieure ist es die Motoren der Drohnen so zu verbergen, dass sie für den Radar unsichtbar sind. Doch dies geht zu Lasten der Aerodynamik. Es muss also die richtige Mischung gefunden werden für den unsichtbaren Krieg aus der Luft.

Um sieben Prozent will China seine Militärausgaben für 2017 erhöhen. Gleichzeitig reduziert China die Anzahl seiner Soldaten. China bekräftigt die Tatsache, dass es hierbei keine feindlichen Interessen nachgeht. Es will seinen Gegenspielern aber auch in nichts nachstehen und im internationalen Wettrüsten mithalten.