Anschlagsserie in Thailand: Mehrere Tote und Verletzte

Anschlagsserie in Thailand: Mehrere Tote und Verletzte
Bei einer Bomben- und Brandserie in thailändischen Urlaubsorten sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen, Dutzende wurden verletzt, darunter auch drei deutsche Urlauber.

Am Donnerstag kurz vor Mitternacht gab es zunächst zwei Explosionen in Hua Hin. Dabei wurde eine Thailänderin getötet, mehr als 20 weitere Personen verletzt. Am Morgen wurde in Hua Hin noch eine nicht detonierte Bombe gefunden.

In der Nacht wurde auch ein Supermarkt in Trang in Brand gesetzt, wobei das ganze Gebäude abbrannte. Ähnliche Zwischenfälle gab es in Provinzen Phang Nga, Krabi und Nakhon Si Thammarat. Die Brände wurden durch Feuerbomben verursacht.

Laut einem Bericht des Senders Thai Rath TV gab es am Freitagmorgen um 08:00 Uhr Ortszeit weitere Explosionen vor Polizeirevieren in Surat Thani. Traditionell wird zu diesem Zeitpunkt täglich die Staatsfahne gehisst. Dabei kam eine Person ums Leben, drei Menschen wurden verletzt.

Später berichtete der Sender Spring News von 2 weiteren Explosionen auf einem Markt in der Provinz Phang Nga, in der Nähe von Phuket. Dabei gab es keine Verletzten.

Das Deutsche Auswärtige Amt hat bereits bestätigt, dass unter den Verletzten insgesamt drei Deutsche  sind. Außerdem erlitten auch Touristen aus Italien, Großbritannien und Holland Verletzungen.

Die Polizei teilt mit, dass es sich nicht um internationalen Terrorismus handle, sondern um lokale Sabotageakte. Allerdings sprach sie von "einer koordinierten Attacke". Ermittler vermuten, dass an dieser Anschlagserie muslimische Separatisten aus dem Süden Thailands beteiligt sein könnten. Am Morgen wurden erste Verdächtigte festgenommen, so die Hauptverwaltung der nationalen Polizei in Thailand.

Der thailändische Geheimdienst soll zuvor Berichte über bevorstehende Attacken erhalten haben. Es gab zwar keine präzisen Informationen, wo und wann sie sich ereignen. Nach der Anschlagserie trifft man Sofortmaßnahmen zur Verstärkung der Sicherheit im Land.

Am 12. August wird in Thailand Geburtstag von Königin Sirikit gefeiert. Es ist bisher unklar, ob ein Zusammenhang zwischen diesem Ereignis und den Sabotageakten besteht.