Korruptionsaffäre in Malaysia: Premierminister hat eine Millarde Dollar auf Privatkonto

Najib Razak, der malayische Premierminister, auf dem Gipfel der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) in Rancho Mirage, Kalifornien im Februar 2016.
Najib Razak, der malayische Premierminister, auf dem Gipfel der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) in Rancho Mirage, Kalifornien im Februar 2016.
Im asiatischen Inselstaat Malaysia schwelt seit Monaten eine gigantische Korruptionsaffäre. Der Premier des Landes musste erklären, woher 680 Millionen Dollar auf seinen privaten Konten stammen. Nun stellt sich heraus: Es sind 1.000 Millionen Dollar, die zumindest teilweise aus einem staatlichen Entwicklungsfonds stammen.

In Malaysia bahnt sich ein grundlegender politischer Umbruch an. Seit Monaten hat das Land mit einer Korruptionsaffäre in gigantischen Ausmaßen zu kämpfen. Auf den Konten von Premierminister Najib Razak waren kürzlich 680 Millionen US-Dollar aufgetaucht. Die Herkunft der Summe wollte Razak lange nicht erklären. Seine Partei United Malays National Organisation (UMNO) regiert den Inselstaat seit bald 60 Jahren, die meiste Zeit mit einer alles beherrschenden Zwei-Drittelmehrheit.

Malaysia's Premier Najib Razak verlässt das Parlament in Kuala Lumpur, nachdem sein Generalstaatsanwalt ihm bestätigt hat, dass er nicht korrupt ist.

Eine neue Prüfung der Konten ergab nun, dass zumindest Teile des Geldes aus dem staatlichen Investmentfonds 1Malaysia Development Berhad (1MDB) stammen. Dies hatte die Opposition des Landes bereits seit Monaten behauptet. Der Staatschef deklarierte das Geld gegenüber der Öffentlichkeit jedoch als private Spende des saudischen Königreiches.

Der von Najib Razak bestellte Generalstaatsanwalt hatte erst vor kurzem ein Ermittlungsverfahren gegen seinen Parteifreund eingestellt. Begründung: Er könne keinerlei Hinweise auf Korruption oder Betrug erkennen. Nun zitiert das Wall Street Journal einen Untersuchungsbericht, der genau dies belegt. Darüber hinaus kam die betreffende Untersuchung zu dem Ergebnis, dass sich noch erheblich mehr Geld auf den Konten von Premier Razak befindet, nämlich insgesamt eine Milliarde Dollar.

Der Bericht taucht nun zu einem Zeitpunkt auf, der für die UMNO gefährlich werden kann. Der ehemalige Regierungsschef des Landes, Mahathir Mohamad, war kurz zuvor aus der UMNO ausgetreten. Er kritisierte die Korruption und den autokratischen Führungsstil seiner eigenen Partei und kündigte an, eine neue Partei zu gründen.