icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mehrere Tote und Verletzte bei Raketenattacke auf Kabul

Mehrere Tote und Verletzte bei Raketenattacke auf Kabul
Mehrere Tote und Verletzte bei Raketenattacke auf Kabul (Archivbild)
Die afghanische Hauptstadt Kabul ist am Samstag durch mehrere Raketen und angegriffen worden. Gleichzeitig explodierten in einigen Bezirken Sprengsätze. Bei der Attacke kam es zu mehreren Toten und Verletzten. Die Taliban wiesen jede Beteiligung an dem Angriff zurück.

Beim Einschlag zahlreicher Raketen in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Samstag mindestens acht Menschen getötet worden. Weitere 31 Zivilisten erlitten nach Angaben eines Sprechers des Gesundheitsministeriums Verletzungen. Dem Innenministerium zufolge schlugen 23 Raketen bzw. Mörsergranaten überwiegend in Wohngebieten ein.

In der schwer gesicherten Grünen Zone im Herzen Kabuls lösten Augenzeugen zufolge mehrere Botschaften Alarm aus. Auf Fotos und Videos aus mehreren Stadtbezirken waren Rauchsäulen zu sehen. Parallel zum Raketenangriff explodierten in der Stadt auch mehrere Sprengsätze. 

Die genauen Hintergründe der Attacke blieben bislang ungewiss. Die Taliban wiesen jede Verantwortung für den Angriff von sich. Im August hatte es einen ähnlichen Angriff gegeben. Damals schlugen in Kabul mehr als ein Dutzend Raketen ein. Mehrere Menschen wurden bei der Attacke verletzt und getötet. Damals reklamierte die Terrormiliz "Islamischer Staat" den Angriff für sich.

Mehr zum ThemaBericht zu Kriegsverbrechen: Australische Elitesoldaten ermordeten in Afghanistan 39 Zivilisten

(rt/dpa)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen